zur Navigation springen

Stuvenborn/Lübeck : Biker stürzen - 19- und 54-Jähriger in Lebensgefahr

vom

Bei zwei schweren Motorradunfällen im Kreis Segeberg und bei Lübeck wurden am Dienstag ein 19-Jähriger und ein 54-Jähriger alter Biker lebensgefährlich verletzt.

shz.de von
erstellt am 09.Mai.2013 | 05:07 Uhr

Stuvenborn/Lübeck | Auf der Kreisstraße 109 in einer scharfen Linkskurve in Richtung Stuvenborn (Kreis Segeberg) ist am Dienstagnachmittag gegen 13.40 Uhr ein 19-jähriger Biker von der Fahrbahn abgekommen und durch den Sturz lebensgefährlich verletzt worden. Mit einem Rettungshubschrauber ist der Schwerstverletzte in die Universitätsklinik transportiert worden.
Hinter dem 19-Jährigen aus dem Kreis Pinneberg fuhr sein 18-jähriger Bekannter, ebenfalls auf einem Motorrad. Er musste durch den Sturz des 19-Jährigen ausweichen und kam dabei ebenfalls zu Fall. Er kam mit leichten Verletzungen in ein Krankenhaus.

Überhöhte Geschwindkeit Unfallursache?


Die Polizei hat die Ermittlungen zur Unfallursache aufgenommen und auf Anordnung der Staatsanwaltschaft einen Gutachter hinzugezogen, der zur Unfallstelle kam. Die Motorräder wurden zur weiteren Untersuchung sichergestellt. Der Verdacht, dass zu hohe Geschwindigkeit der Grund dafür war, dass der 19-Jährige nach rechts aus der Kurve getragen wurde, wird geprüft. Die zulässige Höchstgeschwindigkeit auf dem Streckenabschnitt beträgt 100 Kilometer pro Stunde.
Ein weiterer schwerer Unfall ereignete sich am Dienstagabend gegen 20.40 Uhr auf der Zufahrt zur Autobahn an der Anschlussstelle Dänischburg. Ein 54-jährige Motorradfahrer war in Richtung Süden unterwegs, als er in der Rechtskurve von der Fahrbahn abkam und dabei einen Leitpfosten rammte. Der Lübecker stürzte schwer und wurde mit lebensgefährlichen Verletzungen in die Uniklinik Lübeck gebracht.
zur Startseite

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen