Verfolgung mit der Polizei : Betrunken quer durch Norderstedt

In der Nacht zu Montag hat sich ein 28 Jahre alter Mann eine Verfolgungsjagd mit der Polizei geliefert. Er raste mit 140 km/h und betrunken durch Norderstedt.

Avatar_shz von
27. Dezember 2011, 12:37 Uhr

Norderstedt | Einer Polizeistreife kam gegen 2 Uhr ein BMW mit überhöhter Geschwindigkeit entgegen. Deshalb wendeten die Beamten - sie wollten den Fahrer kontrollieren. "Das gestaltete sich jedoch äußerst schwierig", teilt Polizeisprecherin Sandra Rüder mit. Denn mit 140 Stundenkilometern fuhr der Mann teilweise durch die Stadt und brachte die Polizisten in Schwierigkeiten, an ihm dran zu bleiben. Rüder: "Der BMW-Fahrer missachtete sämtliche Verkehrszeichen und Geschwindigkeitsbegrenzungen und gefährdete immer wieder andere Fahrzeuge." Selbst auf das Blaulicht und den Schriftzug "Stop, Polizei" reagierte der Fahrer nicht.
Während seiner Flucht rammte er einen parkenden VW Golf. Als er merkte, dass die Beamten hartnäckig blieben, hielt er nach zehn Minuten an. Er war betrunken. Rüder: "Ein freiwilliger Alkoholtest ergab einen Wert von 1,33 Promille." Nachdem ihm eine Blutprobe entnommen wurde, durfe der Mann wieder gehen. Sein BMW wurde sichergestellt.

zur Startseite

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen