Elmshorn : Betrunken auf Verkehrsinsel gefahren und geflüchtet

Ein 23-jähriger Elmshorner ist von der Straße abgekommen und auf eine Verkehrsinsel gefahren - anschließend flüchtete er vor der Polizei.

Avatar_shz von
07. März 2012, 10:46 Uhr

Elmshorn | Damit die Polizei nicht merkte, dass er betrunken war, hat ein 23-Jähriger Elmshorner die Flucht angetreten, nachdem er am Sonntagmorgen auf eine Verkehrsinsel gefahren war. Wie die Polizei mitteilt, war der 23-Jährige nicht einmal im Besitz einer Fahrerlaubnis. Er war mit zwei Bekannten unterwegs, als er um 9 Uhr er die Kontrolle über seinen Wagen verlor, nachdem er rechts gegen einen Kantstein gefahren war. Er fuhr auf die Verkehrsinsel und prallte gegen einen Baum.
Trotz eines platten Reifens setzte der junge Mann die Fahrt fort. Auf einem Parkplatz konnte das Trio schließlich Alkohol trinkend von der Polizei gestellt werden. Die Polizisten waren von einem Zeugen auf den Plan gerufen worden. Alle Ausreden der drei um einen vierten Mann, der angeblich der Unfallfahrer gewesen sein sollte, halfen nicht, heißt es in der Polizeimeldung weiter. Einer der drei konnte als Unfallfahrer ermittelt werden.
Die Polizei stellte fest, dass der 23-Jährige offenbar betrunken war. Ein Atemalkoholtest ergab einen Wert von 1,57 Promille. Ihm wurde daher auf der Wache Blut abgenommen. Ein Strafverfahren wegen Gefährdung des Straßenverkehrs, Unfallflucht und obendrein Fahren ohne Fahrerlaubnis ist eingeleitet.

zur Startseite

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen