Kreis Rendsburg-Eckernförde : Autofahrerin angeschossen - Polizei sucht Projektil

Mit Metalldetektoren sucht die Polizei nach der Patronenhülse. Foto: dpa
Mit Metalldetektoren sucht die Polizei nach der Patronenhülse. Foto: dpa

Eine Autofahrerin hat am Donnerstag in der Nähe von Sehestedt im Kreis Rendsburg-Eckernförde eine Schussverletzung erlitten - bei voller Fahrt.

Avatar_shz von
25. Januar 2013, 03:46 Uhr

Sehestedt | Eine Autofahrerin hat am Donnerstag bei Sehestedt im Kreis Rendsburg-Eckernförde während der Fahrt eine Schussverletzung erlitten. Das Projektil durchschlug die Scheibe der Fahrertür und anschließend den Oberarm der 45-Jährigen, wie die Polizei mitteilte. Die Frau setzte ihre Fahrt fort und stellte erst kurz darauf an ihrem Arbeitsplatz fest, dass sie am Arm verletzt wurde. Sie wurde in ein Rendsburger Krankenhaus gebracht.
Die Hintergründe des Vorfalls sind laut Polizei noch völlig unklar. "Wir können auch irgendeine Art von Fehlschuss nicht ausschließen", sagte Polizeisprecher Rainer Wetzel am Freitag. Bislang haben die Ermittler noch keinerlei Hinweise erhalten. 20 Beamte suchten am Freitag den Nahbereich des Tatortes unter anderem nach der Patronenhülse ab. Um welche Art von Schusswaffe es sich gehandelt hat, steht noch nicht fest.
Nach ersten Erkenntnissen waren der Frau unmittelbar vor dem Zwischenfall zwei Wagen entgegengekommen. Die Polizei sucht nach Zeugen, die am Donnerstagmorgen im Bereich Sehestedt/Feldscheide verdächtige Beobachtungen gemacht haben oder einen Schuss gehört haben.

zur Startseite

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen