Schuby : Autofahrer prügeln sich während Stau auf A7

Nicht jeder Autofahrer behält im Stau die Nerven. Foto: grafikfoto.de
Nicht jeder Autofahrer behält im Stau die Nerven. Foto: grafikfoto.de

Anstatt im Stau zu stehen, fuhr eine Frau einfach rechts auf dem Standstreifen an den wartenden Autos vorbei. Doch daraus entwickelte sich auf der A7 eine handfeste Prügelei.

Avatar_shz von
06. April 2013, 10:38 Uhr

Schuby | Stundenlang war die A7 am Mittwoch zwischen den Abfahrten Schuby und Jagel wegen eines Lkw-Unfalls gesperrt. Einer Verkehrsteilnehmerin dauerte das Warten im Stau offensichtlich zu lange. Die 37-Jährige fuhr kurzerhand mit ihrem BMW auf dem Standstreifen am stockenden Verkehr vorbei.

Unmittelbar vor einer Ausfahrt blockierte ein 50-jähriger Autofahrer mit seinem Pkw die Fahrspur des Standstreifens und sprach die daraufhin haltende Frau auf ihr Fehlverhalten an. In diesem Zug verließ der 38-jährige Beifahrer den Wagen. Die beiden Männer gerieten zunächst in eine verbale Auseinandersetzung, die nach kurzer Zeit in einer Prügelei gipfelte.

Polizei leitete verschiedene Ermittlungsverfahren ein

Im Anschluss setzten alle Beteiligten ihre Fahrt fort. Beamte vom Polizeirevier Schleswig stoppten den BMW an der Anschlussstelle Schuby. Die 37-Jährige gab gegenüber den Beamten an, in einer Notsituation gewesen zu sein.

Die Polizisten leiteten gegen die Frau, ihren Begleiter und den weiteren Autofahrer verschiedene Ermittlungsverfahren wegen Nötigung, Beleidigung, Körperverletzung und Verstoßes gegen die Straßenbenutzung ein.

zur Startseite

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen