Fahrerflucht : Auto stürzt auf U-Bahnschienen

Das Ende einer Flucht: Feuerwehrmänner beratschlagen, wie sie das Audi-Wrack von den Schienen bekommen. Foto: ddp
1 von 2
Das Ende einer Flucht: Feuerwehrmänner beratschlagen, wie sie das Audi-Wrack von den Schienen bekommen. Foto: ddp

Auf der Flucht vor der Polizei ist ein angetrunkener Mann in der Nacht mit seinem Audi in Hamburg von einer Brücke auf U-Bahngleise gestürzt. Dabei wurde er leicht verletzt.

Avatar_shz von
15. Februar 2008, 07:15 Uhr

Polizisten wollten den Mann zu einer Routinekontrolle stoppen. Anstatt anzuhalten, gab der 30-Jährige jedoch Gas und raste davon. Kurz darauf verlor er die Kontrolle über sein Fahrzeug und krachte durch das Brückengeländer auf die Schienen. Der 30-Jährige wurde bei dem Unfall leicht verletzt, konnte aber nach ambulanter Behandlung wieder aus dem Krankenhaus entlassen werden. Nach Angaben der Polizei besteht der Verdacht, dass der Mann Alkohol und Drogen zu sich genommen hatte.
Der Schienenverkehr der U-Bahnlinie 1 kam für rund zwei Stunden zum Erliegen. Fahrgäste wurden nicht verletzt, da die Unfallstelle einige Meter vom Wartegleis entfernt war. Die Höhe des Schadens an der Brücke, an der zwölf Meter Geländer zerstört wurden, ist nicht bekannt. Am Wagen entstand ein Schaden von 25.000 Euro.

zur Startseite

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen