CDU-Vorschlag ärgert SPD : Ärger um Chefposten im Rechnungshof

Die CDU prescht öffentlich mit einem Vorschlag für den Chefposten des Rechnungshofes vor. Die SPD ärgert das.

Avatar_shz von
17. April 2013, 11:44 Uhr

Kiel | In das Tauziehen um die Neubesetzung an der Spitze des Landesrechnungshofes in Schleswig-Holstein kommt neue Bewegung. Wie gestern aus CDU-Kreisen verlautete, schlug Fraktionschef Johannes Callsen den Amtsleiter der Zentralverwaltung in der Hamburger Wirtschaftsbehörde, Christopher Braun vor. CDU-Mitglied Braun ist Verwaltungswissenschaftler. Die SPD reagierte verärgert darauf, dass der neue Vorschlag der CDU so schnell publik wurde: "Das ist kein geeignetes Verfahren, wenn man möchte, dass ein gemeinsamer Kandidat gefunden wird", sagte SPD-Fraktionschef Ralf Stegner.

Der Posten des Rechnungshof-Präsidenten muss neu besetzt werden, weil Amtsinhaber Aloys Altmann in den Ruhestand geht. Bisher konnten sich die Fraktionen nicht auf einen Nachfolger einigen. Der Präsident muss mit einer Zweidrittel-Mehrheit vom Landtag gewählt werden.

zur Startseite

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen