Zwischen Bordesholm und Hamburg : Ab Montag wirds eng auf der A7

Stau auf der A7 am Dreieck Bordesholm in Richtung Hamburg: Ab Montag müssen sich Autofahrer an verschiedenen Stellen für sechs Wochen auf Behinderungen einstellen. Foto: dpa
Stau auf der A7 am Dreieck Bordesholm in Richtung Hamburg: Ab Montag müssen sich Autofahrer an verschiedenen Stellen für sechs Wochen auf Behinderungen einstellen. Foto: dpa

In den kommenden sechs Wochen müssen sich Autofahrer auf der A7 auf Staus und Behinderungen einstellen.

Avatar_shz von
13. Januar 2013, 02:11 Uhr

Neumünster/Hamburg | Autofahrer müssen auf der Autobahn 7 in Schleswig-Holstein zwischen dem Dreieck Bordesholm und der Landesgrenze zu Hamburg mit wochenlangen Behinderungen rechnen. Vom kommenden Montag an sind für etwa sechs Wochen Untersuchungen des Baugrundes vorgesehen, wie das Verkehrsministerium am Donnerstag in Kiel mitteilte. Dies sei erforderlich, um den sechsspurigen Ausbau der Autobahn vorzubereiten.
Um die Beeinträchtigungen möglichst gering zu halten, sollen zwischen 9 und 15 Uhr abschnittsweise die Seitenstreifen gesperrt werden sowie zwischen 20 und 5 Uhr einzelne Fahrstreifen. Für Untersuchungen bei Tageslicht werden dem Ministerium zufolge am Wochenende auch Sperrungen einzelner Fahrstreifen zwischen 9 und 15 Uhr notwendig.

zur Startseite

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen