zur Navigation springen

Platte Reifen und gerissene Scheiben : A7: Polizei zieht dänischen Schrott-Bus aus dem Verkehr

vom

Der Reisebus gefährdete nicht nur die 17 Fahrgäste. Die Polizei stoppte das Fahrzeug bei Bönningstedt.

Bönningstedt | Die Autobahnpolizei hat am Samstag auf der A7 bei Bönningstedt einen dänischen Reisebus mit 17 Fahrgästen aus dem Verkehr gezogen. Der Bus war mit nahezu platten Reifen unterwegs, es trat Kraftstoff aus, die Abgasanlage war undicht und die Frontscheibe gerissen, teilte die Polizei am Sonntag mit. Außerdem fanden sich Durchrostungen an tragenden Teilen und Mängel am Fahrwerk.

Nach Einschätzung der Polizei war der Reisebus absolut verkehrsunsicher und eine akute Gefahr für Fahrgäste und andere Verkehrsteilnehmer. Die Fahrgäste wurden von einem Unternehmen aus dem Kreis Pinneberg nach Dänemark weiterbefördert.

Blaulichtmonitor

Was ist der Blaulichtmonitor?

zur Startseite

von
erstellt am 01.Mär.2015 | 16:23 Uhr

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Diskutieren Sie mit.

Die Kommentare wurden für diesen Artikel deaktiviert