Umfrage des Tages : Wenn der Feiertag auf den Sonntag fällt: Mehrheit stimmt für einen Ausgleichstag

Deutsche Arbeitnehmer hadern in diesem Jahr mit dem Feiertagskalender.
Deutsche Arbeitnehmer hadern in diesem Jahr mit dem Feiertagskalender.

2021 ist es extrem: Viele Feiertage fallen aufs Wochenende – und da haben die meisten sowieso frei. In anderen Ländern Europas wird dies kompensiert, hier nicht. Die Mehrheit unserer Leser findet das ungerecht.

Avatar_shz von
28. Oktober 2021, 07:21 Uhr

Flensburg | Der Reformationstag am 31. Oktober ist seit der deutschen Wiedervereinigung ein gesetzlicher Feiertag in mehreren Bundesländern. Nachdem er zum Jubiläum 2017 einmal für ganz Deutschland galt, hat er diesen Status für Schleswig-Holstein dauerhaft inne.

2021: Das Jahr der Sonntags-Feiertage

Nun ist es in diesem „arbeitgeberfreundlichen“ Jahreskalender 2021 allerdings so, dass der Reformationstag auf einen Sonntag fällt. Auch war der 1. Mai in diesem Jahr schon auf einen Sonnabend gefallen, der Tag der Deutschen Einheit (3. Oktober) war ein Sonntag, die Weihnachtstage fallen diesmal komplett auf ein Wochenende – genauso wie der kommende Neujahrstag.

Politische Forderungen nach Ersatzfeiertagen verschallen seit Jahren – noch nicht mal von den Gewerkschaften verlauten eindeutige Forderungen. Sind Feiertage Erholungstage? Da gehen die Meinungen auseinander. Die Linksfraktion als Pro-Wortführer in einer kaum existierenden Debatte hatte 2018 in ihrem Antrag darauf hingewiesen, dass es in 85 Ländern Ersatzregelungen für Feiertage an Sonntagen gibt.

Weiterlesen: Ungleiche Verteilung von Feiertagen – Norddeutsche Länder einigen sich auf gemeinsamen Kandidaten

Regeln in anderen Ländern

In anderen Ländern Europas gibt es zum Teil klare Kompensationsregeln. Arbeitnehmer in Großbritannien, Irland und Spanien etwa haben den folgenden Montag frei, wenn es zu einer Sonn-und-Feiertagsüberschneidung kommt. In Luxemburg stehen den Bürgern in jedem Fall elf „richtige“ Feiertage pro Jahr zu. Arbeitnehmer gegebenenfalls einen beliebigen Urlaubstag als Ausgleich, ähnlich ist es in Belgien.

Wie wollten in unserer Umfrage des Tages von Ihnen wissen, ob es Ihrer Meinung nach auch in Deutschland Ersatzfeiertage als Kompensation geben sollte. Das Ergebnis ist relativ deutlich ausgefallen. Über 1100 Personen haben an der Umfrage teilgenommen (Stand: Donnerstag, 28. Oktober, 17.30 Uhr). Eine große Mehrheit von 61 Prozent stimmte dafür und hält eine Kompensation für gerechter. 37 Prozent der Umfrage-Teilnehmer hielten dagegen und finden einen Ausgleichstag unnötig.

Empfohlener redaktioneller Inhalt

An dieser Stelle finden Sie einen relevanten Inhalt einer externen Plattform, der den Artikel ergänzt. Sie können ihn sich einfach mit einem Klick anzeigen lassen und auch wieder ausblenden.

 Externen Inhalt laden

Mit Aktivierung der Checkbox erklären Sie sich damit einverstanden, dass Inhalte eines externen Anbieters geladen werden. Dabei können personenbezogene Daten an Drittanbieter übermittelt werden. Weitere Informationen finden Sie in unseren Datenschutzhinweisen

Diese Umfrage ist nicht repräsentativ

Weiterlesen: Ungleiche Verteilung von Feiertagen – Norddeutsche Länder einigen sich auf gemeinsamen Kandidaten

zur Startseite

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen