2G im Weihnachtsgeschäft : Shopping-Verbot für Ungeimpfte: So reagiert der Einzelhandel in SH

Avatar_shz von 01. Dezember 2021, 15:26 Uhr

shz+ Logo
In einem Geschäft hängt ein Schild mit der Aufschrift „Zutritt nur mit 2G“.
In einem Geschäft hängt ein Schild mit der Aufschrift „Zutritt nur mit 2G“.

Ab kommendem Wochenende gilt in Schleswig-Holstein die 2G-Regel im Einzelhandel. Die Einzelhändler im Norden reagieren verzweifelt und bangen um ihre Existenz. Wir haben Stimmen im ganzen Land gesammelt.

Flensburg/Husum/Bad Oldesloe/Rendsburg/Eutin | Die 2G-Regel im Einzelhandel soll kommen. In ganz Schleswig-Holstein haben Einzelhändler Angst, dass durch die neuen Corona-Maßnahmen das wichtige Weihnachtsgeschäft quasi ausfällt. Ministerpräsident Daniel Günther (CDU) hatte am Dienstag angekündigt, dass ab Sonnabend in ganz Schleswig-Holstein die 2G-Regel gelten soll. Wir haben uns bei Betroffenen im ganzen Bundesland bei den Einzelhändlern umgehört und hier für Sie einige Stimmen zusammengestellt. Was sagen die Husumer Händler dazu? Ich halte überhaupt nichts davon. Das ist eine total überzogene Maßnahme, 3G reicht vollkommen aus. Die 2G-Regel lässt sich mit unserer Personaldecke nicht stemmen. Wir beraten und verkaufen. Da bleibt keine Zeit für diese Kontrollen. Erst recht nicht im Weihnachtsgeschäft. Als Privatperson finde ich, dass es zu einer Spaltung der Gesellschaft führt. Wir müssen sehen, wie wir die 2G-Kontrollen organisieren. Die Ankündigung kommt sehr kurzfristig. Auch im Kreis Stormarn sind Einzelhändler entsetzt über die neue 2G-Regel. Nicole Brandstetter, Vorsitzende der Wirtschaftsvereinigung Bad Oldesloe, reagiert mit Unverständnis auf die 2G-Pläne für den Einzelhandel. Sie glaubt, dass Geschäfte pleite gehen könnten. Das Weihnachtsgeschäft sei kaputt. Wirtschaftlich ist die 2G-Regel für einige Unternehmen katastrophal. Mitten im Weihnachtsgeschäft diese Regelung zu treffen. Aus unserer Sicht erwischt es wieder die Falschen. Außerdem bilden sich dann wieder Schlangen vor den Türen bei den Kontrollen und das soll doch eigentlich auch nicht sein. Darüber hinaus müssen dann Sicherheitsdienste das wieder im Blick haben. Auch darum muss sich dann der Einzelhändler kümmern. Ratlosigkeit beim Einzelhandel in Ostholstein Beim Einzelhandel in Eutin fragen sich die Geschäftsleute und deren Angestellte, was jetzt aus dem Weihnachtsgeschäft werden soll. Unsere Reporterin in Ostholstein haben mit ihnen gesprochen und Stimmen gesammelt. Ich habe keine Ahnung, wie wir die 2G-Regel kontrollieren sollen. Klar, es muss etwas gemacht werden, um die Infektionszahlen runter zu bringen. Die Registrierung mit der Luca-App hätte vielleicht auch gereicht. Ungeimpfte sind die Pandemietreiber. Darum begrüßen wir die 2G-Maßnahmen hier eigentlich. Viele Menschen haben viel getan, um die Pandemie aufzuhalten und da habe ich wirklich kein Verständnis dafür, dass sich manche immer noch nicht impfen lassen. Rendsburger Einzelhandel hat Angst vor Kundenverlust Die Kaufleute in Rendsburg haben kein Verständnis für strengere Regeln in ihren Geschäften. Wir haben mit den Menschen vor Ort gesprochen, die die geplante 2G-Regel im Einzelhandel kritisieren. Wir Händler können wieder zusehen, wie wir es schaffen. Es ist ein Angriff auf den Einzelhandel. Den Online-Händlern spielt es natürlich in die Karten. Ich gehe davon aus, dass der Umsatz zurückgeht. Dabei wurde uns schon letztes Jahr das Weihnachtsgeschäft verhagelt. Am Ende sind wir die Gekniffenen. Kritik aus Flensburg an der neuen Corona-Regel Die 2G-Vorgabe sei „eine absolute Katastrophe“ heißt es vom Flensburger Einzelhandel. Unsere Reporterin hat mit den frustrierten Geschäftsleuten gesprochen. Wie kann man sich hinstellen und sagen, der Einzelhandel treibe die Pandemie nicht und es dann trotzdem machen? Man will damit die Leute in die Impfung treiben. Jede Einschränkung ist eine Schädigung des Geschäfts, ob nun 2G oder eine Flächenbegrenzung. Mehr zum Thema: Bad Oldesloe: Warum sich der Einzelhandel mit 2G-Regel ums Weihnachtsgeschäft sorgt 2G sorgt für gemischte Gefühle beim lokalen Einzelhandel in Uetersen Das sagen Schleswiger Einzelhändler zur geplanten 2G-Regel Geteiltes Echo bei Kunden und Kaufleuten in Itzehoe 2G im Einzelhandel kommt: So reagieren Geschäftsleute auf Sylt Barmstedt: Einzelhändler befürchten weitere Einbußen durch 2G-Regelung ...

Schließen Sie jetzt den kostenfreien Probemonat ab (anschließend 8,90 €/Monat), um diesen Artikel zu lesen. Alle weiteren Inhalte auf unserer Webseite und in unserer App stehen Ihnen dann ebenfalls zur Verfügung.

Monatlich kündbar

Sie sind bereits Digitalabonnent?

Hier anmelden »

Oder kostenlos bis zu drei Artikel in 30 Tagen lesen

Registrieren »

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen