Umfrage des Tages : Knappe Mehrheit für Präsenzunterricht nach den Sommerferien

Nach den Ferien müssen sich Schüler in SH in den Pausen nicht mehr in Kohorten bewegen.
Nach den Ferien müssen sich Schüler in SH in den Pausen nicht mehr in Kohorten bewegen.

Am Dienstag veröffentlichte das Bildungsministerium den Fahrplan für den Beginn des neuen Schuljahres in SH. Wir wollen von unseren Lesern wissen, was sie von den angekündigten Maßnahmen halten.

Avatar_shz von
21. Juli 2021, 17:40 Uhr

Schleswig-Holstein | In Schleswig-Holsteins Schulen geht es nach den Sommerferien in Präsenz weiter – mit einer Lockerung: Die Kohortenregelung wird aufgehoben. Auf dem Schulhof können also wieder Kinder aller Klassen miteinander spielen. Auch eine Maskenpflicht herrscht dort nicht mehr.

Was bleibt sind die Masken in Innenräumen, sowie wöchentliche Tests für alle, die nicht geimpft oder genesen sind – zumindest in den ersten drei Wochen nach den Sommerferien.

Doch das Fallgeschehen ist auch in Schleswig-Holstein dynamisch und die Impfquote bei Jugendlichen unter 18 noch gering. Daher wollen wir heute von Ihnen wissen: Finden Sie es richtig, dass es nach den Sommerferien in Präsenz und ohne Kohorten weitergeht? Stimmen Sie hier ab:

Empfohlener redaktioneller Inhalt

An dieser Stelle finden Sie einen relevanten Inhalt einer externen Plattform, der den Artikel ergänzt. Sie können ihn sich einfach mit einem Klick anzeigen lassen und auch wieder ausblenden.

 Externen Inhalt laden

Mit Aktivierung der Checkbox erklären Sie sich damit einverstanden, dass Inhalte eines externen Anbieters geladen werden. Dabei können personenbezogene Daten an Drittanbieter übermittelt werden. Weitere Informationen finden Sie in unseren Datenschutzhinweisen

Diese Umfrage ist nicht repräsentativ.

Zwischenstand 17.35 Uhr: Eine knappe Mehrheit (56 Prozent) der Teilnehmer befürwortet die Rückkehr zum Präsenzunterricht in Kohorten. 38 Prozent dagegen fürchten diese Corona-Lockerung an den Schulen im Land. Sie glauben, dass sich die Kinder nicht ausreichend gegen das Virus schützen können. Sechs Prozent der Teilnehmer wollten sich in dieser Frage nicht festlegen. Insgesamt hatten bis zu diesem Zeitpunkt 875 Menschen abgestimmt.

zur Startseite

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen