Umfrage des Tages : Online-Einkäufe besteuern – Große Mehrheit nicht bereit, höhere Preise zu zahlen

Der Online-Handel hat auch durch die Pandemie nochmals die Umsätze gesteigert. Jetzt hat ein Drogerie-Unternehmer eine extra Steuer für Online-Shopping ins Gespräch gebracht.
Der Online-Handel hat auch durch die Pandemie nochmals die Umsätze gesteigert. Jetzt hat ein Drogerie-Unternehmer eine extra Steuer für Online-Shopping ins Gespräch gebracht.

Die Corona-Pandemie bedeutete für den Online-Handel ein starkes Umsatzwachstum. Könnte eine Paketsteuer oder höhere Mehrwertsteuer für Online-Einkäufe große Player wie Amazon einbremsen? Was meinen Sie dazu?

Avatar_shz von
03. August 2021, 16:30 Uhr

Flensburg | Millionen Deutsche kaufen vielfach über das Jahr verteilt bei Branchen-Riesen wie Amazon ein. Es ist bequem, günstig und nimmt weniger Zeit in Anspruch als wenn sich die Kunden in die Innenstädte bewegen. Doch wären sie auch bereit dafür, für den Online-Einkauf tiefer in die Tasche zu greifen?

Weiterlesen: Rettung der Innenstädte? Handel reagiert skeptisch auf Roßmann-Vorschlag

Drogerie-Unternehmer Raoul Roßmann hatte im Interview mit dem Handelsblatt eine Forderung wiederholt, die auch der Deutsche Städte- und Gemeindebund in diesem Jahr bereits erhoben hat: die Einführung einer Paketsteuer für den Onlinehandel. „Wenn ich für ein online bestelltes Paket fünf Euro mehr bezahlen muss als wenn ich die Produkte stationär erwerbe, dann überlege ich genau, ob es mir das wert ist“, begründet Roßmann den Vorstoß.

Es ist eine radikale Lösung, aber die einzige, die uns davor bewahrt, Milliarden in die Innenstädte zu pumpen, beispielsweise um künstlich Mieten zu reduzieren. Drogerie-Unternehmer Raoul Roßmann

Wir wollen deshalb heute in der Umfrage des Tages von Ihnen wissen, sollten Online-Einkäufe besteuert werden, um regionale Händler zu unterstützen?

Empfohlener redaktioneller Inhalt

An dieser Stelle finden Sie einen relevanten Inhalt einer externen Plattform, der den Artikel ergänzt. Sie können ihn sich einfach mit einem Klick anzeigen lassen und auch wieder ausblenden.

 Externen Inhalt laden

Mit Aktivierung der Checkbox erklären Sie sich damit einverstanden, dass Inhalte eines externen Anbieters geladen werden. Dabei können personenbezogene Daten an Drittanbieter übermittelt werden. Weitere Informationen finden Sie in unseren Datenschutzhinweisen

Zwischenstand 17:55 Uhr: Ein Großteil der Teilnehmer (67 Prozent) ist nicht bereit, einen höheren Preis beim Online-Shopping in Kauf zu nehmen, um so den regionalen Handel zu unterstützen. Nur 27 Prozent halten dies für eine gute Idee. Sechs Prozent der Leser, die heute abgestimmt haben, haben keine klare Meinung in dieser Frage. Insgesamt gaben bis zu diesem Zeitpunkt 642 Menschen ihre Stimme ab.


Diese Umfrage ist nicht repräsentativ.

zur Startseite

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen