Zahlen für 2017 : 62 rechte und rassistische Übergriffe in Schleswig-Holstein

Rechte Gewalt ist auch in Schleswig-Holstein ein Problem. /Symbolfoto
Rechte Gewalt ist auch in Schleswig-Holstein ein Problem. /Symbolfoto

Das Zentrum für Betroffene rechter Angriffe registriert seit Anfang 2017 solche Vorfälle. Oft kam es zu teils gefährlicher Körperverletzung.

Avatar_shz von
29. März 2018, 13:18 Uhr

Kiel | Das Zentrum für Betroffene rechter Angriffe (Zebra) hat in Schleswig-Holstein im vergangenen Jahr 62 Vorfälle registriert. Mindestens 73 Menschen seien direkt von diesen rechten beziehungsweise rassistischen Angriffen betroffen gewesen, sagte Zebra-Berater Kai Stoltmann am Donnerstag. Seit Anfang 2017 erfasst die Initiative systematisch solche Vorfälle im Norden.

Bei knapp drei Viertel aller Fälle (74 Prozent) handelte es sich um teils gefährliche Körperverletzungen. 50 Prozent der Opfer waren von Rassismus betroffen. Sechs Zebra-Berater sorgen für eine psychosoziale Betreuung der Opfer und helfen ihnen beim Gang zur Polizei oder bei Prozessen. Neben Mitteilungen der Polizei werten sie auch soziale Medien und die Presse aus.

zur Startseite

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen