Polizeieinsatz : 24-Jährige randaliert in Lübecker Disco

Sie schmiss mit Flaschen, bepöbelte das Sicherheitspersonal und wollte eine Beamtin beißen: Eine 24-Jährige hat in einer Lübecker Disco Security und Polizei auf Trab gehalten.

Avatar_shz von
12. Juni 2013, 10:11 Uhr

Lübeck | Am Sonnabendmorgen gegen 3 Uhr warf die Frau in einer Lübecker Großdiskothek Flaschen und Stühle um sich. Als sie vom Sicherheitspersonal aufgefordert wurde, das Haus zu verlassen, bepöbelte sie die Männer.
Ein Ordnungshüter ergriff daraufhin ihren Arm, um sie zum Ausgang zu begleiten. Die 24-Jährige wehrte sich dagegen mit Schlägen und Tritten - sie war der Meinung, sie habe nichts getan, Eintritt gezahlt und daher auch das Recht, in der Disco zu bleiben.

Randaliererin will Polizistin beißen

Das sahen die Sicherheitsleute anders und riefen die Polizei. Den Beamten gegenüber zeigte sich die Lübeckerin ebenfalls sehr aggressiv. Als sie nach draußen gebracht wurde, schlug sie um sich und trat den Beamten gegen die Beine. Als die Polizisten sie fixierten, versuchte die Randaliererin, eine Polizistin zu beißen. Verletzt wurde bei dieser Aktion niemand.
Bei einem freiwilligen Atemalkoholtest wurde bei der Frau ein vorläufiger Wert von 1,93 Promille ermittelt. Zwecks Blutprobe sollte sie zum Polizeirevier Lübeck gebracht werden. Als die Randaliererin sich im Streifenwagen noch immer gegen die Maßnahmen wehrte, in dem sie nun auf engstem Raum mit ihren Armen fuchtelte, wurden ihr letztlich Handfesseln angelegt. Die Fahrt verlief danach ohne Vorkommnisse - abgesehen davon, dass die Frau die Beamten fortwährend beleidigte.

Aschenbecher umgetreten

An der Polizeiwache angekommen, stieg die 24-Jährige aus dem Auto, ließ auch hier ihren Aggressionen freien Lauf und trat einen vor dem Eingang befindlichen Besucheraschenbecher um.
Schlussendlich gelang es den Beamten, die Frau zu beruhigen. Sie wurde kurz darauf entlassen, muss sich jedoch wegen Widerstand gegen Polizeibeamte, Beleidigung, Hausfriedensbruch und versuchter Körperverletzung verantworten.

zur Startseite

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen