zur Navigation springen

Stadtwette in Neumünster : 2200 Bälle, 40 Meter, 20 Minuten

vom

Der Norddeutsche Rundfunk (NDR) stellt sich im Rahmen seiner Sommertour in Neumünster der Stadtwette.

shz.de von
erstellt am 03.Aug.2013 | 10:53 Uhr

Neumünster | Nein, leicht ist die Aufgabe nicht, aber Stadtsprecher Stephan Beitz ist trotzdem zuversichtlich: "Wir gewinnen die Stadtwette gegen den NDR." 20 Minuten haben die Neumünsteraner heute ab 19.30 Uhr vor den laufenden Kameras des Schleswig-Holstein-Magazins auf dem Großflecken Zeit, um 2200 Plastik-Bälle per La-Ola-Welle über die Köpfe hinweg durch acht Stoff-Tunnel 40 Meter vom Klatsch-Palais bis zur Hauptbühne vor dem Rathaus zu transportieren. Klappt das, müssen NDR-1-Moderator Jan Malte Andresen und seine Fernseh-Kollegin Vèrena Püschel in knallbunten Kostümen auf einem Voltigier-Bock verschiedene Übungen zeigen. Klappt es nicht, muss Oberbürgermeister Dr. Olaf Tauras herhalten und als Verwaltungschef der Pferdestadt in einem historischen Reitkostüm auf dem Voltigier-Bock antreten. Das Programm beginnt heute bereits um 18 Uhr und dauert bis Mitternacht.
Im Hörfunkprogramm der NDR-1 "Welle Nord" hatte Marktmeister Timo Adrian kürzlich im Interview mit Sommertour-Reporter Torsten Creutzburg auf dem Großflecken die Stadtwette bekannt gegeben. In einer knapp zweieinhalbminütigen Schaltung direkt in die Nachmittagssendung von Jan Malte Andresen kamen auch Passanten zu Wort, die Neumünster viel Glück wünschten. Bereits beim Testlauf am vergangenen Sonntag hatten Fernseh-Redakteurin Claudia Bachmann, Kamerafrau Yoko-Nina Derrik und Tontechniker Ronny Schilling ihren Beitrag für das Schleswig-Holstein-Magazin am selben Abend gedreht. Mit dabei waren neben dem Marktmeister auch sieben Mitarbeiter der Volksbank und zwei von der Stadt sowie Rathaus-Hausmeister Norbert Frydendahl. Probehalber steckte das Team schon einmal vier Stoff-Tunnel zusammen und versuchte, zwei Eimer Plastik-Bälle mit verschiedenen Techniken bis zum Ende zu bewegen. Doch an den Schnittstellen purzelten immer wieder Bälle heraus.

Stanfour und Beatshock auf der Bühne

An diesen neuralgischen Punkten sollen Feuerwehrmänner aus den sieben Freiwilligen Feuerwehren der Stadt stehen. "Ich habe aus jeder Wehr zur Sicherheit zwei Mann angefordert - und zwar junge Leute, sportlich fit, mit viel Koordinationsvermögen, die das Siegen gewohnt sind", erklärte Stadtbrandmeister Dr. Klaus-Peter Jürgens schmunzelnd.
So oder so wird auf jeden Fall im Anschluss gefeiert. Wenn die Wettschuld erbracht wurde, betreten die Lokalmatadoren "Beatshock" die große NDR-Bühne. Im Anschluss, etwa gegen 21.10 Uhr, sorgt dann der amerikanische Soul-Sänger Sydney Youngblood für Stimmung, ehe der Abend ab 22.15 Uhr mit der von der Insel Föhr stammenden Pop-Rock-Band Stanfour schließt. Außerdem dabei ist die Gruppe "History". Zusätzlich gibt es ein buntes Rahmenprogramm mit Informationen, Spielen, Interviews und weiteren Verlosungen. Der Eintritt ist frei. Der Holsteinische Courier aus dem Schleswig-Holsteinischen Zeitungsverlag präsentiert den Abend als Medienpartner.
Seit 2005 veranstaltet der NDR die alljährliche Sommertour durch Schleswig-Holstein. Bereits damals war sie in Neumünster zu Gast. Die Stadt gewann die Wette, mehr als 878 Sportler kamen mit ihren Sportgeräten zur Bühne. Bei bislang insgesamt 48 Wetten verlor auch ansonsten fast immer der NDR. In diesem Sommer gewannen schon Fehmarn, Itzehoe und Gettorf.

zur Startseite

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen