Eutin : 21-Jähriger missachtet Bahnschranke - tot

Freitag ist ein Mann an einem Bahnübergang ums Leben gekommen. Er war unter Schranken hindurch auf die Gleise gegangen, als sich ein Zug näherte.

Avatar_shz von
17. Februar 2013, 03:46 Uhr

Eutin | Tödlicher Bahnunfall in Eutin: Am Freitag ist ein junger Mann von einem Zug erfasst worden. Der 21 Jahre alte Mann hatte trotz geschlossener Schranken die Gleise betreten, indem er sich unter der Schranke hindurch duckte. Im gleichen Moment querte die aus Kiel in Richtung Lübeck fahrende Regionalbahn den Übergang und erfasste den jungen Mann. Die Regionalbahn kam gute einhundert Meter weiter zum Stehen, die 25 Reisenden blieben unverletzt.
Der 45 Jahre alte Triebfahrzeugführer wurde abgelöst und betreut, nach knapp zwei Stunden konnte die Strecke kurz vor 14 Uhr wieder freigegeben werden. Zwei Personen, die den Vorfall beobachtet hatten, wurden durch Beamte der Landes- und der Bundespolizei betreut. Die Bundespolizei hat die Ermittlungen zum Unfallhergang übernommen.
Die Bundespolizei weist erneut eindringlich darauf hin, dass es unkalkulierbar und unverantwortlich ist, geschlossene Schranken als Fußgänger oder mit anderen Verkehrsmitteln zu umgehen oder zu ignorieren.

zur Startseite

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen