Betrunken und unterkühlt : 18-Jähriger nach Silvesterparty gestorben

Ein 18 Jahre alter Schüler ist nach einer Silvesterparty in Hamburg betrunken und unterkühlt gestorben. Er hatte 2,44 Promille im Blut.

Avatar_shz von
03. Januar 2009, 09:25 Uhr

Der junge Mann hatte in einem Sportclub im Stadtteil Großflottbek gefeiert und wollte sich auf den Weg nach Hause machen, teilte die Polizei am Freitag mit. Weil er dort nicht ankam, starteten Freunde eine Suchaktion. Sie fanden den leblosen 18-Jährigen schließlich in der Nähe. Ärzte konnten ihn zunächst wiederbeleben, er starb jedoch wenig später im Krankenhaus. Der Junge hatte 2,44 Promille Alkohol im Blut. Zeitungsberichten zufolge war er nur mit einen T-Shirt bekleidet vor die Tür des Clubhauses gegangen.

zur Startseite

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen