Frühlingserwachen : 16 Grad und Sonnenschein: Frühling schaut in Hamburg vorbei

Krokusse blühen auf den Wiesen an der Außenalster.

Krokusse blühen auf den Wiesen an der Außenalster.

In Hamburg tummelten sich die Menschen am Sonntag draußen. Der Norden von SH hatte nicht so viel Glück.

shz.de von
11. März 2018, 14:48 Uhr

Hamburg/Kiel | Frühlingshafte Temperaturen und einige Stunden Sonne haben am Sonntag viele Norddeutsche ins Freie gelockt. In Hamburg bevölkerten Spaziergänger und Sportler die Wege rund um die Alster. Bei einer Spitzentemperatur von 16 Grad füllten sich die Sitzbänke, Wassersportler bestiegen ihre Boote und hissten die Segel. Wer genau hinsah, entdeckte auch die ersten Farbtupfer: Auf den Alsterwiesen reckten vereinzelt Krokusse ihre Blüten Richtung Sonne.

Weniger Glück in Sachen Wärme und Sonnenschein hatten am Sonntag die Bewohner im nördlichen Schleswig-Holstein. Dort schränkte zunächst dichter Nebel die Sicht ein, später abgelöst von Wolken, wie ein Meteorologe des Deutschen Wetterdienstes erklärte. Aber auch der Hauch von Frühling in Hamburg „wird erst einmal eine Eintagsfliege bleiben“, so der Experte. Ein von Südwesten heranziehendes Regengebiet beschere ganz Norddeutschland einen trüben Wochenstart.

zur Startseite

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen