zur Navigation springen

Poetry Slam : „Oh Friesennerz, oh Gummistiefel“: Liebeserklärung an den Norden rührt das Netz

vom

Eine steife Brise, Deiche und Kühe: Bei einem Poetry Slam erklärt Mona Harry dem Norden ihre Liebe. Die Geschichte hinter dem Video.

„Du sagst: Norden. Das sei doch dieser Ort langweiliger Landschaft durchsetzt von hässlichen Städten, ewigem Regen, nichtssagende Wiesen, irgendwo im Nebel gelegen“, beginnt Mona Harry ihren Beitrag bei einem Poetry Slam in Bayern. „Denn das, was ich am Norden so mag, ist schlicht das, was du anklagst, im anderen Blickwinkel betrachtet”. Dann folgt eine Liebeserklärung an den Norden: „Ich mag dieses herbe, das graue, das salzige raue, das Wasser, den Nebel, den prasselnden Regen.“ Das Video wird von echten und gefühlten Nordlichtern neuerdings auf Facebook und Twitter viel geteilt. (Gedicht ab Minute 0:45)

Poetry Slam

Als Poetry Slam („Dichter-Schlacht“) wird ein Wettstreit mit Worten bezeichnet, der vor einem Publikum ausgetragen wird. Dabei treten verschiedene „Slammer“  gegeneinander an und haben jeweils einige Minuten Zeit, um das Publikum mit ihren selbstgeschriebenen Texten zu begeistern. Ob nun eine Kurzgeschichte, ein Gedicht oder ein Rap – erlaubt ist alles, was aus der Hand des Künstlers stammt.

 

Die Aufmerksamkeit hat Mona Harry dem Wirtschaftsministerium Kiel zu verdanken. Ursprünglich stammt das Video aber von dem Youtube-Kanal von Andivalent. Das Ministerium hat nach eigenen Angaben kurzerhand das Video geschnitten und dann am Donnerstag auf Youtube hochgeladen und auf Facebook geteilt. Versehen ist das Video mit dem hauseigenen Slogan des Ministeriums Kiel – der „echte Norden“. Wir zeigen das Original-Video.

„Ein Unternehmer hat uns erst vor drei Tagen auf dieses Video aufmerksam gemacht“, sagt Harald Haase, Pressesprecher des Wirtschaftsministeriums. Auf die Frage, ob er sich gar keine Sorgen um die Urheberrechte und den guten Ton im Netz mache, bleibt Haase gelassen. Man mache mit diesem Video außerdem ja nur Werbung für die Studentin. Nach einem Hinweis auf den eigentlichen Urherber sucht man auf dem Youtube-Kanal des Ministeriums vergebens.

<p> </p>

 

Foto: Screenshot Youtube / Wirtschaftsministerium Kiel
 

Ein kurzer Blick auf die anderen Videos auf dem Youtube-Kanal des Wirtschaftsministerium Kiel verrät: Das ist politisch hier – und eigentlich so gar nicht bunt. „Wir haben durchaus auch öfter mal weiche Themen auf unseren Seiten“, erklärt Harald Haase mit Blick auf die Facebook-Seite. „Und dieses Video passt ja haargenau zu unserer erst vor einer Woche vorgestellten Weiterentwicklung der Werbekampagne für den echten Norden.“ Achso.

Populär ist das Video trotz allem. Bei ihrem Auftritt beim Poetry Slam 2015 im Medienatelier Deggendorf in Bayern schwärmt Mona Harry: „Oh Stürme, die vor Tobsucht triefen! Oh Friesennerz, oh Gummistiefel!“ Sie zählt auf, was den Norden so einzigartig macht: „Wir haben Jollen und Kutter. Und Ebbe und Flut. Und Schollen und Krabben und Hafengeruch.“

Mona Harry lebt und studiert in Hamburg. Seit 2011 ist sie auf den Poetry Slam Bühnen in ganz Deutschland unterwegs. Bei den deutschsprachigen Meisterschaften im Poetry Slam schafft sie es 2015 bis in Finale. Für eine Stellungnahme gegenüber shz.de war Harry zunächst nicht zu erreichen.

Im Netz wird das Video von dem Auftritt von Mona Harry geteilt. Viele Menschen kommentieren die Liebeserklärung an den Norden.

Gerade deine Liebeserklärung an den Norden gesehen. Besser geht es nicht. Danke.

Posted by Klaasius on  Freitag, 13. November 2015

".... der Grund, warum Kompassnadeln nach Norden zeigen!" Respekt, das bewegt sogar den Norddeutschen :-).

Posted by Fe Kü on  Freitag, 13. November 2015

zur Startseite

von
erstellt am 13.Nov.2015 | 16:18 Uhr

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen