zur Navigation springen

Begrüssungsflug der „Schleswig-Holstein“ : Neuer Super-Jumbo küsst den Himmel von SH

vom

Viele Lufthansa-Flüge wurden in den letzten Tagen wegen Streiks abgesagt, dieser gewiss nicht: Über dem Norden Schleswig-Holsteins war am Mittag das neue Flaggschiff der Lufthansa zu sehen.

Seit Freitag (26.9) trägt der neue Riesen-Jumbo der Lufthansa offiziell den Namen „Schleswig-Holstein“ in die Welt. Heute wird der Jet vom Typ Boeing 747-8 um 11 Uhr in Frankfurt in die Lüfte gehen, um anschließend seine namensgebende Heimat von oben zu erkunden.

Den Antrittsflug über das nördlichste Bundesland und Hamburg will die Lufthansa zur Präsentation ihrer neuen Premium Economy Class nutzen. Wie das Hamburger Abendblatt berichtet, soll den etwa 200 Fluggästen ein spektakulärer Rundflug geboten werden, der je nach Wetter möglichst über alle zwölf Städte gehen soll, nach denen Maschinen der „Schleswig-Holstein-Flotte“ benannt sind. Unter den Passagieren auf diesem Sonderflug befinden sich laut dem Bericht insbesondere geladene Gäste aus der Reisebranche und Journalisten.

 

"

Ursprünglich sollte die „Schleswig-Holstein“ mit einem so genannten „low pass“ den Hamburger Flughafen in sehr geringer Höhe überfliegen und dann ab 11.45 Uhr einen Rundflug über die Patenstädte in SH aufnehmen. Die Städte Bad Segeberg, Flensburg, Glücksburg, Heide, Husum, Kiel, Lübeck, Neumünster, Norderstedt, Rendsburg, Sylt/Westerland und Uetersen sind jeweils Namens-Paten für verschiedene Lufthansa-Jets unterschiedlicher Bauart. Aufgrund ungünstiger Wetterverhältnisse im Süden und Osten Schleswig-Holsteins wurde die vorgesehene Flugroute jedoch abgeändert. Das berichtet Lufthansa-Sprecher Wolfgang Weber. So wurde der „low pass“ statt in Hamburg über dem Flughafen Bremen vorgenommen, Flensburg und Glücksburg wurden aufgrund der dichten Wolkendecke nicht angeflogen. Im Süden Schleswig-Holsteins sei die Boeing hauptsächlich über der Wolkendecke auf einer Höhe von 3000 Metern unterwegs gewesen, so Weber. Erst über der Westküste klarte das Wetter auf, sodass Sylt im Tiefflug aus 600 Metern Höhe bestaunt werden konnte.

Die „Schleswig-Holstein“ wird künftig im interkontinentalen Luftverkehr eingesetzt. Unter anderem wird sie im Linienverkehr die Städte Washington, Hongkong und Sao Paulo ansteuern. Mit einer Länge von 76 Metern ist die Boing 747-8 das längste Passagierflugzeug der Welt.

zur Startseite

von
erstellt am 02.Okt.2014 | 10:51 Uhr

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen