zur Navigation springen

Viel geklickt auf shz.de : Nacktbilder, Nordlichter und Nadeln im Hack: Die Top 10 im September

vom

Zauberhafte Himmelfotos und schockierende Bilder einer Überwachungskamera: Das sind nur zwei der Themen, die unsere Leser im September am meisten interessierten. Klicken Sie sich durch unsere Top 10 des Monats.

von
erstellt am 01.Okt.2014 | 10:18 Uhr

10. Innenminister Andreas Breitner tritt zurück

Andreas Breitner (SPD) ist nicht länger schleswig-holsteinischer Innenminister.
Andreas Breitner (SPD) ist nicht länger schleswig-holsteinischer Innenminister. Foto: dpa
 

Ministerpräsident Torsten Albig wurde im September kalt erwischt: Nach dem Rücktritt von Bildungsministerin Waltraud Wende, zog sich auch Innenminister Andreas Breitner aus der Politik zurück. Der SPD-Politiker wird im Mai Direktor des Verbandes norddeutscher Wohnungsunternehmen. Ein „Geschmäckle“ sehe er dabei nicht, auch wenn er als Minister bisher selbst für diesen Bereich zuständig war. Seinen Rücktritt begründete er stattdessen mit familiären Gründen. Breitners Nachfolger Stefan Studt wurde schon am nächsten Tag vorgestellt.

9. Bredstedt: 25-Jähriger spurlos verschwunden

Patrick Brühl trug am Tag seines Verschwindens blaue Kleidung und Sportschuhe.
Patrick Brühl trug am Tag seines Verschwindens blaue Kleidung und Sportschuhe. Foto: shz
 

Der 25-jährige Patrick Brühl aus Bredstedt (Kreis Nordfriesland) ist seit dem 1. September spurlos verschwunden. Die Polizei hat keinerlei Hinweise über seinen Aufenthalt. Es werde in alle Richtungen ermittelt, ein Verbrechen könne nicht mehr ausgeschlossen werden.

8. Flensburg: Großfeuer zerstört Supermarkt

Das Feuer in dem Flensburger Supermarkt beschäftigte die Einsatzkräfte im September bis tief in die Nacht.
Das Feuer in dem Flensburger Supermarkt beschäftigte die Einsatzkräfte im September bis tief in die Nacht. Foto: Iwersen

Das war nochmal Glück im Unglück: Ein Großbrand hat am 26. September einen Supermarkt im Norden Flensburgs fast vollständig zerstört, alle Mitarbeiter und Kunden konnten den brennenden Markt in der Steinstraße/Apenrader Straße aber rechtzeitig verlassen. Die Brandursache ist weiter unklar. Erste Angaben, wonach möglicherweise eine Explosion den Brand ausgelöst haben könnte, konnten bisher nicht bestätigt werden.

7. Spiegel TV: Die Suche nach Lars Mittank aus Marne

Die Überwachungskamera am Flughafen Varna machte diese Bilder von Lars Mittank.
Die Überwachungskamera am Flughafen Varna machte diese Bilder von Lars Mittank. Foto: Screenshot Spiegel TV spiegel.de
 

Der Fall sorgt mittlerweile in ganz Deutschland für Aufsehen: Lars Mittank aus Marne (Kreis Dithmarschen) ist seit dem 8. Juli in Bulgarien verschollen. Im September berichteten erst Spiegel TV, später auch „Aktenzeichen XY ungelöst ...“ über das mysteriöse Verschwinden des 28-Jährigen. Seine Spur verliert sich am Flughafen in Varna. Bilder von Überwachungskameras zeigen, wie Mittank aus dem Gebäude läuft, über einen 2,5 Meter hohen Zaun mit Stacheldraht klettert und verschwindet. Seitdem fehlt von ihm jede Spur.

6. Ein UFO? Flensburg rätselt über seltsames Licht

Akte X in Flensburg: Ein mysteriöses Licht am Flensburger Abendhimmel beschäftigte viele Leser. Nachdem Emilia Reichert uns ihr Video schickte, bekamen wir Hinweise auf seltsame Lichter auch ganz Schleswig-Holstein. Was dort am Himmel geleuchtet hat, bleibt unklar. Polizei, Feuerwehr und Flugsicherung wissen nichts über einen Flugkörper.

5. Wer ist die Frau mit dem gefährlichen Nadeltick?

Die Verdächtige ist identifiziert.
Die Verdächtige ist identifiziert. Foto: Polizei
 

Mehr als 20 Mal kauften Kunden vor allem in Eutiner Supermärkten in den vergangenen elf Monaten Fleisch, Hack oder Würste, in denen Nähnadeln versteckt waren. Im September veröffentlichte die Polizei zwei Fotos einer Überwachungskamera, um nach einer verdächtigen Frau zu fahnden. Die Beamten mussten nicht lange auf Erfolg warten: Die Malenterin meldete sich nach der Veröffentlichung der Fahndungsbilder selbst auf einer Wache. Sie befindet sich derzeit in einer Psychiatrie. Auf scharfe Kritik stieß das Vorgehen der Polizei. Aus ermittlungstaktischen Gründen wurde die Bevölkerung nicht gewarnt.

4. Polarlichter über Hamburg und SH erwartet

Das Nordlicht über Langballigau.
Das Nordlicht über Langballigau. Foto: Matthias Kirsch

In der Nacht vom 12. auf den 13. September lagen in SH viele Fotografen auf der Lauer: Wetterexperten hatten Polarlichter angekündigt. Nach starken Sonnen-Eruptionen rasten elektromagnetische Teilchen mit vier Millionen Kilometer pro Stunde auf die Erde zu und erzeugten so leuchtende Bögen. Nebel und der leuchtende Mond erschwerten allerdings die Suche.

3. Jennifer Lawrance nackt im Internet

Jennifer Lawrence, Hope Solo, Kim Kardashian: Eine Nacktfoto-Welle schwappte im September durch das Internet. Mehrfach knackten Hacker die Konten von Promi-Frauen bei Apples Onlinespeicherdienst iCloud. Immer wieder wurden unter dem Begriff „The Fappening“ im Netz pikante Bilder von neuen Opfern veröffentlicht. Wer hinter den Veröffentlichungen steckt, ist bislang unklar. Das FBI ermittelt gegen die Hacker.

2. Schleswig-Holstein: Hier wird geblitzt

Eine Polizistin misst die Geschwindigkeit von Verkehrsteilnehmern mit einem Lasermessgerät.
Eine Polizistin misst die Geschwindigkeit von Verkehrsteilnehmern mit einem Lasermessgerät. Foto: Julian Stratenschulte, dpa

Den zweiten Platz im September hat der Blitzmarathon erobert. Auf shz.de konnten unsere Leser sehen, ob auch bei ihnen vor Ort für den 18. September Geschwindigkeitskontrollen angeordnet wurden. Die Polizei veröffentlichte die Daten vorab. Die Bilanz: An 104 Messstellen wurden 98.581 Fahrzeuge überprüft, in 4644 Fällen lag die gemessene Geschwindigkeit über der erlaubten Höchstgeschwindigkeit. Mit 4,71 Prozent lag der Wert unter dem des Vorjahres. Polizeipräsident Ralf Meyer war zufrieden: „Ich freue mich darüber, dass sich so viele Verkehrsteilnehmer an die Geschwindigkeitsbegrenzungen halten“, sagte er. „Denn Ziel ist es, durch angepasste Geschwindigkeit das Unfallrisiko zu senken.“

1. Tod im Finanzamt: Steuerberater schoss zwei Mal

Im Finanzamt in Rendsburg griff ein Mann zur Waffe.
Im Finanzamt in Rendsburg griff ein Mann zur Waffe. Foto: Höfer
 

Zum Monatsanfang schockierte diese Nachricht ganz Schleswig-Holstein: Bei einer Schießerei im Rendsburger Finanzamt wurde der 58-jährige Sachgebietsleiter Wolfgang B. getötet. Der mutmaßliche Täter, der 55 Jahre alte Steuerberater Olaf L. aus Fockbek, soll das Finanzamt für seine finanzielle Misere verantwortlich gemacht haben. Das geht aus einem Brief hervor, der nach der Tat gefunden wurde. Olaf L. konnte noch am Tatort festgenommen werden und sitzt inzwischen in Untersuchungshaft. Einen Tag nach der Tat wurde ein Haftbefehl wegen Mordes erlassen. Zur Trauerfeier von Wolfgang B. in Nortorf kamen auch Ministerpräsident Torsten Albig (SPD) und Finanzministerin Monika Heinold (Grüne).

zur Startseite

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen