Hallig Hooge : Nachwuchs bei afghanischer Flüchtlingsfamilie: Nina verzückt Hooge

Um 0.54 Uhr erblickte Nina das Licht der Welt.
Um 0.54 Uhr erblickte Nina das Licht der Welt.

Am Dienstag erblickte das Baby das Licht der Welt - und hatte es damit eiliger als vermutet.

Avatar_shz von
18. Januar 2017, 16:40 Uhr

Hallig Hooge | Hallig Hooge hat eine neue Einwohnerin: Um 0.54 Uhr erblickte Flüchtlingskind Nina Faizi am Dienstag im Husumer Krankenhaus das Licht der Welt. Wenige Stunden zuvor hatte ihre Mutter noch zu Hause auf der Hallig gesessen – eigentlich war der Stichtag erst für den kommenden Montag bestimmt worden. Doch Nina hatte es anscheinend eiliger.

Thomas Frank ist Rettungsdienst-Assistent sowie Krankenpfleger auf Hooge und hat die Mutter des Kindes, deren kompletter Name zu ihrem Schutz nicht genannt wird, zuvor betreut. Nachdem ihre Wehen einsetzten, wählte er den Notruf, der gegen 22 Uhr bei der Rettungsleitstelle in Harrislee einging. Rund 20 Minuten später war der Hubschrauber aus Rendsburg auf der Hallig. „Der Niebüller Hubschrauber fliegt nur bis Sonnenuntergang“, so Frank. Doch auch so konnte die Mutter der afghanischen Familie, die seit Dezember 2015 auf der Hallig lebt, ohne Probleme nach Husum gebracht werden.

„Es ist wirklich gut gelaufen“, freut sich auch Hooges Bürgermeister Matthias Piepgras. „Die Versorgung durch den Rettungsdienst gibt uns hier ein gutes Gefühl.“ Und Thomas Frank ergänzt: „Es haben alle Rädchen ineinandergegriffen, alles hat so funktioniert, wie es funktionieren soll.“

Die Familie Faizi stammt aus der südlich von Kabul gelegenen Provinz Lugar und war nach mehreren Fluchtversuchen vor gut einem Jahr schließlich in Nordfriesland gelandet. Während nach dem Umzug auf die Hallig zunächst einige Hindernisse zu überwinden waren, haben sich die Sechs inzwischen gut eingelebt. Vater Mirraig (35) und seine 31-jährige Frau haben bereits vier Kinder im Alter zwischen neun und vier Jahren: die drei Töchter Hatr, Ilah und Ilham sowie den bislang Jüngsten in der Familie, den vierjährigen Mohmed. Durch ihren Zuzug stieg die Zahl der Hooger Grundschüler damals von sechs auf acht, die Größe der Kindergartengruppe verdoppelte sich.

Mutter und Tochter sind wohlauf, am Donnerstag möchten die ersten beiden Faizis sich von der Hallig aus auf den Weg nach Husum machen, um das neue Familienmitglied kennenzulernen. Und in wenigen Tagen kommt Nina dann nach Hause – als jüngste Einwohnerin der zweitgrößten Hallig im schleswig-holsteinischen Wattenmeer.

zur Startseite

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen