Heiligenstedten : Nach Unfall: Fahrer geht auf Polizisten los

Der Wagen wurde nach dem Unfall aus dem Graben geborgen. Der Fahrer kam in Krankenhaus.

Der Wagen wurde nach dem Unfall aus dem Graben geborgen. Der Fahrer kam in ein Krankenhaus.

Der Fahrer war mit seinem Wagen in den Graben gerutscht und über das Eintreffen der Beamten anscheinend wenig begeistert.

shz.de von
21. Juli 2018, 18:19 Uhr

Heiligenstedten | Ein 29-Jähriger ist am Sonnabendnachmittag nach einem Verkehrsunfall gegenüber Polizisten handgreiflich geworden.

Der Witzworter war auf der Hauptstraße kurz vor Heiligenstedten (Kreis Steinburg) mit seinem Ford von der Fahrbahn abgekommen und in einen Graben gerutscht.

Als die Rettungskräfte dem Mann helfen wollten, eskalierte die Situation. Der Fahrer beleidigte die Einsatzkräfte und schlug einem Beamten gegen den Arm. Die Polizisten setzten Pfefferspray ein und fixierten den 29-Jährigen.

Der Mann wurde anschließend leicht verletzt mit Polizeibegleitung ins Itzehoer Klinikum gebracht. Die Polizei schließt die Einnahme von Betäubungsmittel nicht aus. Zeugen berichteten zudem, dass der Fahrer mit sehr geringer Geschwindigkeit erst in die Gegenfahrbahn und anschließend in den Graben gefahren sei. Das Fahrzeug wurde mit einem Abschlepper geborgen.

Blaulichtmonitor

Was ist der Blaulichtmonitor?

zur Startseite

Diskutieren Sie mit.

Die Kommentare wurden für diesen Artikel deaktiviert