Polizei ermittelt : Nach Unfall auf der A1: Autofahrer fuhren durch Rettungsgasse zurück

shz+ Logo
Immer wieder kommt es dazu, dass Autofahrer nicht die vorgeschriebene Rettungsgasse frei lassen.
Immer wieder kommt es dazu, dass Autofahrer nicht die vorgeschriebene Rettungsgasse frei lassen.

Um den Stau zu umgehen, wendeten einige Autofahrer und fuhren durch die Rettungsgasse zurück. Die Polizei ermittelt nun.

Exklusiv für
shz+ Nutzer
shz+ Logo

Avatar_shz von
15. Mai 2019, 20:11 Uhr

Lübeck | Nach dem schweren Auffahrunfall auf der Autobahn 1 bei Lübeck vom Dienstag ermittelt die Polizei gegen Autofahrer, die offenbar im entstandenen Stau gewendet haben. Bei der Polizei seien zahlreiche Hinwei...

ükLcbe | Nach mde ecresnhw faualrnulffhA fua rde nhtuaAob 1 bei ücbeLk omv anDtgsei etiemtltr ied iezlPio eeggn Ar,uraheoft dei baffeorn mi deensttennan Suat neegdtwe baneh.

Bei red ziioelP esine hehrclezai iienswHe ufa aFerrh ,gnneegniage ide duchr dei aeugnsstRtegs mzu rezKu Leükcb ranzfüeerhkcgu nei,es tielet edi ePzilio am twitMhco mit. nertU dne nHsenweii ieesn uhac Vzneoqsu,edenie ide jetzt ueaetstegwr eüwrd,n satge nei riciopePszelhre ma hMoti.cwt

nEi dioVe fua trieTtw tgzie ehmreer ehgzeFuar ni rde e.nestasstgRug

geasnstsentrgu wneer d

:ieterWseeln 1A nhca Ullafn tmi eemin uAto ndu iwze wkL ietszweie llvo terpsrge

Am tsgDenia nrwae in Heöh edr nAeussllsselcht oMükcgiiLleb-sn iewz tzügSaetel udn eni uAto nmuo.zßmsteegnase eabiD urewd nei 49 hrJea relat nwrLfethgrsaaae srewch e.eztvtlr eDr errhaF sde raednen tezuagtlSes wsoie rde aoherArftu etteriln achn Palezineniagob eliceth eln.Vztunrege hcDur edn Uflnal tnnadest uaf erd A1 ein olinmlrekteerga t,uSa den eofbafnr ngeeii urteoahAfr chcerlridetiwh hgnmuee .enwltol

LHXMT cloBk | uclhioaomlitBtnr rfü lkeiA tr

zur Startseite

Diskutieren Sie mit.

Die Kommentare wurden für diesen Artikel deaktiviert