Wetterwechsel in SH : Nach der Hitze kommt der Regen

Am Donnerstag wird reichlich Regen erwartet.

Am Donnerstag wird reichlich Regen erwartet.

Am Mittwoch soll es lokal, am Donnerstag über ganz Schleswig-Holstein regnen. Vorsicht im Straßenverkehr ist gefragt.

shz.de von
07. August 2018, 12:46 Uhr

Kiel | Die Natur und auch viele Menschen lechzen seit Wochen nach Regen. Am Mittwoch könnte das Warten ein Ende haben. „Ab dem späten Vormittag bringt der Tiefdruckkomplex Nadine von Frankreich aus höhere Wolkentürme und lokal begrenzt erste Schauer und Gewitter“, erklärt Sebastian Wache von Wetterwelt in Kiel.

Richtig rund könnte es dann am „großen Donnerstag“ ab dem späten Nachmittag gehen, wie der Meteorologe sagt. Er erwartet über ganz Schleswig-Holstein lang anhaltenden Regen und Gewitter, in der Nacht zu Freitag seien Richtung Nordsee sogar orkanartige Böen möglich. Damit einher gehe auch die Abkühlung der Luft, nach der sich so mancher Schleswig-Holsteiner sehnt.

Abkühlung am Freitag

Bis es so weit ist, wird es am Dienstag und Mittwoch aber vor allem eins – heiß. „Im Lauenburgischen sind 38 Grad möglich“, so Wache. Auch am Donnerstag, wenn das Wetter wechselt, bleibe die Hitze mit bis zu 29 Grad abgeschwächt erhalten. Erst am Freitag sinkt das Thermometer auf etwa 20 Grad, verbunden mit einigen Schauern. Es folgt ein wechselhaftes Wochenende.

Auch kommende Woche wird es eher wechselhaft, „da sich ein Tief bei England festsetzt und Ausläufer zu uns schickt“, erklärt Wache. Das Tief bringe aber nochmals warme bis heiße Luft nach Schleswig-Holstein, so dass erneut mit Werten bis zu 30 Grad zu rechnen ist. Der Meteorologe sagt: „Das Ganze fühlt sich dann mit der feuchten Luft drückend-schwül und noch unangenehmer an als die letzten Tage.“

Warnung vor rutschigen Straßen

Der große Niederschlag am Donnerstag bietet laut Sebastian Wache durchaus Gefährdungspotenzial. „Die Böden sind nach den letzten Wochen fast versiegelt, daher sind lokal Überflutungen möglich“, warnt der Meteorologe.

Insbesondere Auto- und Motorradfahrer sollten vorsichtig sein, wenn der Regen einsetzt. „Wenn es länger trocken war, ist es am Anfang besonders rutschig“, meint Christian Hieff vom ADAC Hansa. Auf der Straße sei mit der staubigen Erde, Blütenstaub und Gummi-Abrieb dann eine „richtige Schmierschicht. Ich kann nur zu Zurückhaltung mahnen“, so Hieff. Bei Starkregen sei ohnehin Vorsicht geboten.

Hieff ruft Autofahrer auch dazu auf, ihre Windschutzscheibe stets sauber zu halten. „Wenn dort Staub, Insekten und Dreck drauf sind und man bei einsetzendem Regen den Scheibenwischer anmacht, befindet man sich erstmal im Blindflug.“

 
zur Startseite

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen