Artenschutz in SH : Nabu: Fledermäusen im Norden fehlen Insekten und alte Bäume

Avatar_shz von 28. August 2019, 08:50 Uhr

shz+ Logo
Fledermäuse am Abendhimmel

„Maus oder Vogel?“, fragten sich die ersten Beobachter.

Der Rückgang von Mücken, Käfern und Schmetterlingen setzt Fledermäuse auf unfreiwillige Diät. Doch nicht allen Arten geht es schlecht.

Bad Segeberg | Das Insektensterben macht nach Angaben von Naturschützern auch den Fledermäusen zu schaffen. An vielen Stellen fehle es inzwischen an Nahrung für die Fledertiere, die sich ausschließlich von Insekten ernährten, sagte Stefan Lüders vom Landesverband Schleswig-Holstein des Naturschutzbundes Deutschland (Nabu). In Schleswig-Holstein leben laut Nabu 15 ver...

Schließen Sie jetzt den kostenfreien Probemonat ab (anschließend 8,90 €/Monat), um diesen Artikel zu lesen. Alle weiteren Inhalte auf unserer Webseite und in unserer App stehen Ihnen dann ebenfalls zur Verfügung.

Monatlich kündbar

Sie sind bereits Digitalabonnent?

Hier anmelden »

Oder kostenlos bis zu drei Artikel in 30 Tagen lesen

Registrieren »

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen