Museum Niebüll und Insel Röm planen Erlebnis Westküste

Avatar_shz von
27. März 2009, 11:40 Uhr

Niebüll | Einen gemeinsamen Naturerlebnisraum an der Westküste will das Naturkundemuseum Niebüll mit den dänischen Nachbarn auf Röm einrichten. Angestrebt wird dabei eine grenzüberschreitende Zusammenarbeit zwischen der Insel Röm und dem Amt Mittleres Nordfriesland. Die Kosten für das Projekt sollen sich auf 866 000 Euro belaufen, von denen 633 000 Euro auf die deutsche Seite und 233 000 Euro auf die dänische entfallen.

"Weil die dänischen Nachbarn mit an Bord sind, können wir eine Förderung nach Interreg IV beantragen", erklärte der Niebüller Museumsleister Carl-Heinz Christiansen. Die deutsche Seite rechnet mit einem Förderbetrag von 409 000 Euro und einen Kofinanzierung von 224 000 Euro, die sich aus Zuschüssen der Stadt Niebüll (50 000), der Bingo-Umweltlotterie (38 000) und der Deutschen Umweltstiftung (100 000 Euro) zusammensetzt. Die noch fehlenden 36 000 Euro sollen durch Spenden und Sponsoring aufgebracht werden.

Das Konzept sieht transportable und austauschbare Module vor, durch die die Museumsthemen wechseln können. Ein begleitender Naturführer soll mehrsprachig gehalten werden. Erarbeitet wurde das Konzept von der Niebüller Museumsleitung gemeinsam mit der "Arge Naturerleben" (Kiel).

zur Startseite

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen