Verschärfte Kontrollen : Menschen sind trotz Warnungen auf Gewässern in SH und Hamburg unterwegs

Avatar_shz von 13. Februar 2021, 16:13 Uhr

shz+ Logo
Für Schlittschuh-Freuden sind die Eisdecken in Norddeutschland immer noch zu dünn.
Für Schlittschuh-Freuden sind die Eisdecken in Norddeutschland immer noch zu dünn.

Die Polizei warnt weiterhin alle Hamburger und Schleswig-Holsteiner vor Ausflügen auf das Eis.

Hamburg/Lübeck/Kiel | Bei sonnigem Wetter haben sich Menschen im Norden auf zugefrorene Seen und Teiche gewagt - entgegen den Warnungen der Polizei. In Schleswig etwa waren am Samstagmorgen Erwachsene auf der Eisfläche im Bereich Luisenbad unterwegs, wie ein Sprecher der Polizei-Leitstelle Nord mitteilte. Im Kreis Pinneberg hätten Kinder auf dem Krupunder See gespielt und a...

Schließen Sie jetzt den kostenfreien Probemonat ab (anschließend 7,90 €/Monat), um diesen Artikel zu lesen. Alle weiteren Inhalte auf unserer Webseite und in unserer App stehen Ihnen dann ebenfalls zur Verfügung.

Monatlich kündbar

Sie sind bereits Digitalabonnent?

Hier anmelden »

Oder kostenlos bis zu drei Artikel in 30 Tagen lesen

Registrieren »

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen