Unfall auf Fehmarn : Zwei Motorradfahrer verlieren Fuß - Beifahrerin erleidet Wirbelsäulenbrüche

Bei einem Überholmanöver wurden drei Motorradfahrer lebensgefährlich verletzt. Seelensorger kümmern sich um Angehörige.

shz.de von
27. August 2017, 14:16 Uhr

Fehmarn | Drei Menschen sind bei einem schweren Motorradunfall auf der Insel Fehmarn lebensgefährlich verletzt worden. Zwei Motorradfahrern wurde dabei jeweils ein Fuß abgetrennt, wie die Polizei am Sonntag mitteilte.

Ein 54 Jahre alter Motorradfahrer war beim Überholen zweier Radfahrer im Kreis Ostholstein mit seiner Maschine mit einem ihm entgegenkommenden Motorrad kollidiert. Beide Motorräder wurden bei dem Unfall am Samstag in den Straßengraben geschleudert. Den beiden Fahrern wurde durch die Wucht der Kollision jeweils ein Fuß abgetrennt.

Die 40 Jahre alte Beifahrerin auf der gerammten Maschine erlitt schwere Wirbelsäulenbrüche. Einer der beiden überholten Radfahrer wurde leicht verletzt. Vor Ort kümmerte sich ein Seelsorger um Angehörige der Opfer.

Blaulichtmonitor

Was ist der Blaulichtmonitor?

zur Startseite

Diskutieren Sie mit.

Die Kommentare wurden für diesen Artikel deaktiviert