Unwetter-Waisen : Weißstorch adoptiert 18 Storchenküken

Diese Küken wurden durch Unwetter Anfang Mai zu Waisen.
Foto:
1 von 5
Diese Küken wurden durch Unwetter Anfang Mai zu Waisen.

Unwetter Anfang Mai machten sie zu Waisen: 18 Jungstörche mussten vor Ertrinken und Unterkühlung gerettet werden. Jetzt kümmert sich ein Weißstorch um den Nachwuchs. Eine Tierpflegerin darf ihm helfen.

shz.de von
21. Juni 2014, 15:31 Uhr

St. Peter-Ording | Ein fürsorglicher Weißstorch hat gleich 18 Storchenküken in Nestern des Westküstenparks in St. Peter-Ording unter seine Fittiche genommen. Er füttert sie, bringt Zweige und anderes Nistmaterial zum Reparieren der Horste und verteidigt die Brut. Anfangs versuchte er auch die Chefin der Tierpfleger zu vertreiben. „Mittlerweile haben wir uns arrangiert, und er akzeptiert, dass ich ihm beim Füttern helfe“, erzählt Maren Marke. „Er wartet jetzt auf die Eimer mit Futter und sucht die besten Stücke heraus, um sie selber den Jungen zu geben.“

Der Storch habe noch ein eigenes Nest mit zwei Jungen, die er auch versorgen müsse, sagt Parkleiter Peter Marke: Eventuell habe er jedoch unter all den kleinen Waisen auch sein eigenes Küken erkannt.

Dieses sei gemeinsam mit 17 anderen frisch geschlüpften Störchen nach Unwettern Anfang Mai aus verschiedenen Nestern vor dem Ertrinken und Unterkühlung gerettet worden. Jetzt werden die Jungstörche in drei nebeneinanderliegenden Nestern gemeinsam von Menschen und dem wild lebenden Storch groß gezogen.

zur Startseite

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen