Waldbrand – Feuerwehr geht das Wasser aus

Erschöpft: In einem Wald bei Oldersbek in Nordfriesland ging den Feuerwehrleuten das Wasser aus – mit Handpatschen versuchten sie, den Brand einzudämmen.
Foto:
1 von 2
Erschöpft: In einem Wald bei Oldersbek in Nordfriesland ging den Feuerwehrleuten das Wasser aus – mit Handpatschen versuchten sie, den Brand einzudämmen.

shz.de von
01. Mai 2014, 13:16 Uhr

Ein Albtraum: Ein Feuerwehr-Großeinsatz und dann kein Wasser. So geschehen gestern Mittag bei Oldersbek in Nordfriesland. Hier brannte ein Wald. Das Wasser musste aus dem einzigen verfügbaren Hydranten entnommen werden. Plötzlich fielen die dicken Schläuche in sich zusammen, das Wasser blieb aus. Mittels Feuerpatschen setzten die Einsatzkräfte die Brandbekämpfung fort. Während Notdienstarbeiter des Wasserverbandes Treene versuchten, einen Rohrbruch in der Hauptleitung zu reparieren, pendelten drei Tankfahrzeuge, die jeweils 2000 Liter Wasser aufnehmen konnten, unter Blaulichteinsatz das Wasser aus einigen Kilometern heran. Schließlich stand die Notleitung, die wieder durchgehend Löschwasser lieferte. Der Brand konnte gelöscht werden.

zur Startseite

Kommentare

Leserkommentare anzeigen