Verband fordert Sozialtarif für Strom

Avatar_shz von
05. Januar 2013, 01:14 Uhr

Hamburg | Der Landesverband Hamburg des Sozialverbandes Deutschland (SoVD) hat einen Sozialtarif für Strom zugunsten einkommensschwacher Menschen gefordert. "Es sind die Schwachen, bei denen das Licht ausgeht", sagte SoVD-Vorsitzender Klaus Wicher gestern. "Wir müssen bei der Energiewende auch sozialpolitisch umschalten, damit die Schwächeren in unserer Gesellschaft nicht abgekoppelt werden." Grundsicherung und Hartz-IV-Regelsatz müssten dynamisiert und den Strompreisen angeglichen werden. Hartz-IV Empfänger brauchten Unterstützung, damit auch sie energiesparende Elektrogeräte kaufen können, forderte Wicher. Alleinstehende Hartz-IV Empfänger würden im Regelsatz 26,80 Euro für Strom bekommen. Die Kosten eines durchschnittlichen Stromverbrauchs lägen jedoch bis zu 20 Prozent höher.

zur Startseite

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen