zur Navigation springen

Ukrainische Unternehmen in Hamburg

vom

shz.de von
erstellt am 21.Mai.2013 | 01:14 Uhr

Hamburg | Die Hansestadt entwickelt sich zum wichtigsten Standort der ukrainischen Wirtschaft in Europa. "Die Ukraine ist nur zwei Flugstunden von Hamburg entfernt und rückt immer näher an die Europäische Union", sagte Jutta Ludwig (Foto), Chefin der Hamburgischen Gesellschaft für Wirtschaftsförderung (HWF), nach einer Akquisitionsreise in das osteuropäische Land. Mehr als 60 ukrainische Unternehmen unterhalten bereits eine Niederlassung an der Elbe. Rund 200 Hamburger Unternehmen pflegen Geschäftsbeziehungen mit der Ukraine. Seit 2011 sei der Handelsumsatz sprunghaft gestiegen und liege bei rund 180 Millionen Euro im Jahr. Allein in jüngster Zeit hätten sich sechs Firmen aus der Ukraine in Hamburg angesiedelt.

Deutschland ist schon jetzt einer der wichtigsten Handelspartner der Ukraine. Der Außenhandel beider Länder habe mit der weiteren wirtschaftlichen Entwicklung in Osteuropa großes Potenzial, sagte Yuriy Yarmilko, Generalkonsul der Ukraine in Hamburg. Aussichtsreich seien Bereiche wie Energie, Landwirtschaft, Informationstechnik und Maschinenbau. Die ukrainischen Unternehmen in Hamburg entstammten jedoch den unterschiedlichsten Branchen. So habe die Firma "iLogos", das größte unabhängige Unternehmen für Spieleentwicklung in der Ukraine, seine Europazentrale in Hamburg angesiedelt. Weitere Unternehmen sind in der Beschaffung oder im Baubereich tätig.

Die Zusammenarbeit zwischen Hamburg und der Ukraine gehe über den wirtschaftlichen Bereich hinaus. So gebe es Kooperationen beim Ausbau der ukrainischen Häfen, in der Verwaltungsjustiz, zwischen Hochschulen und im Bereich der Forschung. In Norddeutschland leben rund 30 000 Menschen ukrainischer Herkunft.

zur Startseite

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen