zur Navigation springen

U-Boot schleicht durch den Kanal

vom
Aus der Redaktion des Holsteinischen Couriers

Zu Lande und zu Wasser begleitet von Polizei und Geheimdienst passierte das nagelneue israelische U-Boot ,,Tanin“ den Nord-Ostsee-Kanal. Rund 550 Millionen Euro kostet Israels modernstes U-Boot, einen guten Teil davon bezahlt die Bundesregierung. Es ist das erste von drei U-Booten dieser Bauart, die Israel von Deutschland erhält. 68 Meter lang ist die ,,Tanin“, 6,8 Meter breit. 35 Mann Besatzung hat das U-Boot. Es verfügt über den weltweit modernsten Antrieb, hat es doch neben einer Dieselmaschine einen Brennstoffzellenantrieb. Zudem darf vermutet werden, das Atomwaffen bestückte Torpedos und Marschflugkörper von dem U-Boot abgefeuert werden können. Die ,,Tanin“ kam direkt aus Kiel, wo sie auf der Howaldt Werft gebaut wurde, und passierte am Donnerstagabend Hochdonn im Kreis Dithmarschen (Foto). Gegen 21.50 Uhr passierte sie die Brunsbütteler Schleusen.

zur Startseite

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Kommentare

Leserkommentare anzeigen