Handball in Kiel : THW: Sigurdsson geht, Klein bleibt

Gudjon Valur Sigurdsson beim Champions-League-Spiel gegen MKB Veszprem im Februar 2013.
1 von 2
Gudjon Valur Sigurdsson beim Champions-League-Spiel gegen MKB Veszprem im Februar 2013.

In der kommenden Saison muss der THW ohne Gudjon Valur Sigurdsson auskommen. Er könnte nach Kolding oder Barcelona wechseln. Dominik Klein sorgt für gute Nachrichten.

shz.de von
13. Dezember 2013, 10:25 Uhr

Kiel | Der isländische Nationalspieler Gudjon Valur Sigurdsson wird Handball-Meister THW Kiel zum Saisonende verlassen. Der 34 Jahre alte Linksaußen hat das Angebot des Vereins über zwei weitere Jahre in Kiel abgelehnt, schreibt die dpa. Sigurdsson spielt seit 2012 beim deutschen Rekordmeister. Bislang erzielte er in 85 Partien 248 Tore. Wohin der Isländer wechselt, ist unklar. Es soll Angebote von KIF Kolding, KS Kielce und dem FC Barcelona geben.

Dagegen bleibt Handball-Nationalspieler Dominik Klein mindestens bis 2016 bei THW. Der 29 Jahre alte Linksaußen verlängerte seinen Vertrag vorzeitig um zwei Jahre, gab der Verein am Freitag bekannt. „Dominik ist als langjähriger Nationalspieler ein Aushängeschild des deutschen Handballs“, sagte THW-Geschäftsführer Klaus Elwardt. Er sei „zu einem Gesicht des THW Kiel“ geworden. Klein hat seit 2005 mehr als 400 Spiele für den THW bestritten.

Mit dem Team wurde er sechsmal deutscher Meister und gewann dreimal die Champions League. In der Nationalmannschaft erzielte er in bislang 178 Spielen 357 Tore und gehörte 2007 zum Weltmeister-Team.

zur Startseite

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen