zur Navigation springen

Orkanartige Böen : Sturmwarnung für die Nordseeküste

vom

Die Nacht zu Heiligabend wird nach Vorhersagen des Deutschen Wetterdienstes stürmisch. An der Küste müssen die Bewohner mit orkanartigen Böen rechnen.

shz.de von
erstellt am 23.Dez.2013 | 08:09 Uhr

Der Deutsche Wetterdienst (DWD) warnt vor orkanartigen Böen an der Nordseeküste. Für Nordfriesland, Dithmarschen und die Insel Helgoland wurden Unwetterwarnungen für die Nacht zu Dienstag herausgegeben. Demnach muss man besonders an exponierten Stellen mit Sturmböen von 11 Beaufort rechnen. Zum Vergleich: Orkan „Xaver“, der zu Nikolaus über Norddeutschland fegte, hatte stellenweise Windstärke 12. An Heiligabend weht der starke Wind aus Süd bis Südwest anfangs mit Sturmböen, an der Nordsee besteht die Gefahr schwerer Sturmböen. Erst Tagesverlauf nimmt der Wind etwas ab, ist aber am Abend noch verbreitet frisch.

Mit weißen Weihnachten rechnet wohl kaum jemand mehr. An Heiligabend ist es laut DWD bedeckt und Regen breitet sich langsam von der Nordsee aus. Es wird sehr mild mit 9 bis 12 Grad. Am Mittwoch und Donnerstag ist mit Wolken und  Regen zu rechnen. Die Höchstwerte liegen bei 9 Grad.

 

0 Beaufort - Windstille

Es ist kein Wind zu bemerken, die See ist spiegelglatt.

1 Beaufort - leiser Zug

1 Beaufort ist kaum zu bemerken. Rauch treibt leicht ab, Wasser kräuselt sich, Fahnen bleiben aber unbewegt

2 Beaufort - leichte Brise

Blätter rascheln, auf See zeigen sich kleine Wellen.

3 Beaufort - schwache Brise

Blätter und dünne Zweige bewegen sich, Wimpel werden gestreckt.

4 Beaufort - mäßige Brise

Zweige bewegen sich, loses Papier wird vom Boden gehoben.

5 Beaufort - frische Brise

Größere Zweige und Bäume bewegen sich,  der Wind deutlich hörbar.

6 Beaufort - starker Wind

Dicke Äste bewegen sich, hörbares Pfeifen an Drahtseilen.

7 Beaufort - steifer Wind

Bäume schwanken beim beim Gehen merkt man den Widerstand gegen den Wind.

8 Beaufort - stürmischer Wind

Schon bei Windstärke 8 kann es im Wald gefährlich werden: Zweige brechen von Bäumen, große Bäume durchgeschüttelt. Auf See kommt es zu hohen Wellenbergen.

9 Beaufort - Sturm

Äste brechen und es entstehen oft kleinere Schäden an Häusern: Ziegel und Rauchhauben werden von Dächern gehoben, Gartenmöbel werden umgeworfen und verweht. Windstärke 9 macht sich auf See mit hohen Wellen und Gischt bemerkbar.

10 Beaufort - schwerer Sturm

Schon ein schwerer Sturm von Stärke 10 kann hohe Schäden verursachen: Bäume werden entwurzelt, Baumstämme brechen. An Häusern können größere Schäden entstehen. Was nicht fest ist, kann vom Sturm erfasst werden: Häufig werden Gartenmöbel weggeweht. Auf See kommt es zu Brechern.

11 Beaufort - orkanartiger Sturm

Heftige Böen können  schwere Sturmschäden verursachen. In Wäldern können Bäume gefällt werden. In schlimmen Fällen werden Dächer abgedeckt und selbst dicke Mauern werden beschädigt. Vorsicht auch im Straßenverkehr: Autos werden aus der Spur geworfen -  Gehen wird nahezu unmöglich gemacht. Stärke 11 kommt fast nur an den Küsten und auf See vor, selten im Landesinneren. Sehr hohe Wellen erschweren die Seefahrt.

12 Beaufort - Orkan

An Land können durch Orkane schwerste Sturmschäden und Verwüstungen entstehen. Sie  sind  aber sehr selten im Landesinneren. Stärke 12 sorgt auf dem Meer für außergewöhnlich schwere See - die Sicht ist durch Gischt nahezu unmöglich.

zur Startseite

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen