Stadtreinigung entsorgt 300 000 Weihnachtsbäume

Avatar_shz von
12. Januar 2013, 01:14 Uhr

Hamburg | Bis vor kurzem noch grünten und funkelten sie in voller Pracht in den Wohnzimmern. Jetzt dienen die alten Gewächse einem nützlichen Zweck: Die insgesamt 1400 Tonnen schwere Biomasse verarbeitet das Biogas- und Kompostwerk Bützberg in Tangstedt zu Hackschnitzel und Kompost. Den ganzen Januar sammeln täglich fast 50 Mitarbeiter der Stadtreinigung die Bäume vom Straßenrand ein. Mindestens 300 000 Stück landen in sieben Sperrmüllfahrzeugen und zehn mobilen Schreddern, wie der Sprecher der Stadtwerke, Reinhard Fiedler, erklärt. Für die geruchserprobten Mitarbeiter der Müllabfuhr sind die harzig-duftenden Tannenbäume eine willkommene Abwechslung zum oft stinkenden Geschäft mit Hausmüll und Bioabfällen. Im Werk Bützberg verrotten die Tannennadeln zu Dünger. Weitaus wichtiger ist die Aufgabe anderer Bestandteile: Um die Vorgänge im Biogaswerk anzutreiben, würden jährlich rund 2000 Tonnen Holz zum Heizen benötigt, sagt Werk-Abteilungsleiterin Anke Boisch. Fast die Hälfte liefern die eingesammelten Tannenbäume. Das Biogas wird direkt in das Hamburger Netz eingespeist. Jedes Jahr produziert das Biogaswerk 25 Millionen Kilowattstunden an Energie. Allein diese Menge könnte 10 000 Haushalte mit Biogas versorgen, sagt Boisch. Den alten Weihnachtsbäumen sei Dank.

zur Startseite

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen