Schwierige Spurensuche

Avatar_shz von
26. Januar 2013, 01:14 Uhr

Sehestedt | Experten der Bereitschaftspolizei Eutin (Foto) haben gestern in der Nähe von Sehestedt (Kreis Rendsburg-Eckernförde) nach einer Patronenhülse gesucht. Mit Metallsuchsonden nahmen die Beamten den Bereich der L 42 unter die Lupe, in dem eine Autofahrerin am Donnerstag frühmorgens um 5.30 Uhr angeschossen worden war. Das Projektil durchschlug die Scheibe der Fahrertür und anschließend den Arm der Frau. Die Verletzte hatte die Fahrt zunächst fortgesetzt und erst kurz darauf an ihrem Arbeitsplatz die Wunde bemerkt. Die Kugel wurde sichergestellt. Die Frau ist gestern aus dem Krankenhaus entlassen worden. Die Hintergründe der Tat sind immer noch unklar. Die Kripo ermittelt wegen versuchten Totschlags. Die Bilanz nach dem Einsatz der Spurensicherung: Am Straßenrand wurden Glassplitter gefunden, die von der Fahrertür des Wagens stammen könnten.

zur Startseite

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen