zur Navigation springen

Schutz vor Helgoland

vom

shz.de von
erstellt am 25.Mai.2013 | 01:14 Uhr

Kiel/Hamburg | Das Bundesverkehrsministerium hält den Küstenschutz für Deutschlands einzige Hochseeinsel Helgoland anders als Schleswig-Holstein nicht für eine Pflicht des Bundes. "Es ist eine Landesaufgabe, die wir als Bund - wenn Sie so wollen - freiwillig machen seit vielen Jahren", sagte der Parlamentarische Staatssekretär Enak Ferlemann (CDU) gestern in Hamburg am Rande der Konferenz der norddeutschen CDU-Verkehrsexperten. Diese Verantwortung wolle der Bund nun nach Jahrzehnten wieder an das Land abgeben. Ferlemann widersprach Küstenschutzminister Robert Habeck (Grüne). Sein Ministerium hatte auf Bundeswasserstraßengesetz hingewiesen. Darin heißt es in Paragraf 8, Nr. 5 zur Unterhaltung der Seewasserstraßen: "Hierzu gehören auch Arbeiten und Maßnahmen zur Sicherung des Bestandes der Inseln Helgoland (ohne Düne), Wangerooge und Borkum."

zur Startseite

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen