zur Navigation springen

Energieverbrauch : Schleswig-Holsteiner heizen deutschlandweit am meisten

vom

Sind die Schleswig-Holsteiner Frostbeulen? Einer Auswertung zufolge ist Husum Spitzenreiter im Heizen.

shz.de von
erstellt am 23.Nov.2014 | 11:33 Uhr

Hamburg/Eschborn | In den Städten Schleswig-Holsteins drehen die Mieter ihre Heizungen besonders weit auf. Nach einer Auswertung des Energie-Dienstleisters Techem hat die Kreisstadt Husum in Nordfriesland mit 184,4 Kilowattstunden je Quadratmeter Wohnfläche den höchsten Energieverbrauch für Heizung und Warmwasser in Mehrfamilienhäusern in ganz Deutschland. Auf den Plätzen zwei und drei folgen Itzehoe (Kreis Steinburg) mit 183,9 und Flensburg mit 182,9 Kilowattstunden.

Unter den zehn Städten mit dem höchsten Energieverbrauch in Deutschland 2013 kommen allein acht aus den norddeutschen Küstenregionen. Doch auch die Stadt mit dem niedrigsten Energieverbrauch in Mehrfamilienhäusern liegt im Norden: Rostock mit 111,8 Kilowattstunden je Quadratmeter, gefolgt von Pforzheim mit 118,2 und Schweinfurt mit 122,0 Kilowattstunden. Eine Erklärung für den hohen Energieverbrauch im Norden liefert Techem nicht. Generell beeinflussen mehrere Faktoren den Energieverbrauch, darunter die klimatischen Verhältnisse, die Bausubstanz und energetische Qualität der Gebäude, die Technik der Heizungsanlage sowie das Verbrauchsverhalten der Bewohner.

zur Startseite

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen