zur Navigation springen

Von Jübek-Open-Air bis Wikingertage : Schleswig-Holstein ist in Feierlaune

vom
Aus der Redaktion des Flensburger Tageblatts

Wikinger-Leben, Open-Air-Festival und eine Nordsee-Insel in Flammen: Das Wochenende in Schlewig-Holstein wird abwechslungsreich.

shz.de von
erstellt am 08.Aug.2014 | 16:36 Uhr

Am Wochenende finden zum zweiten Mal die Thorsberg-Festspiele in Süderbrarup statt. Der Museumsverein richtet im Bürgerpark ein germanisches Dorf ein, wie es im fünften Jahrhundert ausgesehen haben könnte. Höhepunkte der Festspiele sind die Aufführungen des Kurzschauspiels „Die Abwanderung der Angeln nach Britannien“. Hauptperson ist der legendäre König Offa – gespielt von Harry Schmidt alias „Big Harry“.

> Termine für das Theater: Sonnabend, 9. August, um 14 und 17 Uhr sowie am Sonntag, 10. August um 12 und um 15 Uhr aufgeführt. Das germanische Dorf öffnet um 11.30 Uhr. Abends spielt Big Harry mit seiner Live-Band. Am Sonntag öffnet der Bürgerpark von 11 bis 18 Uhr. Die Parkplätze sind von der B201 ausgeschildert.

 

Auf Sylt wird es historisch beim Mittelalter-Markt in Morsum. Von Freitag bis Sonntag geht es täglich von 11 bis 21 Uhr inmitten von Marktständen mit handwerklichen Besonderheiten und kulinarischen Köstlichkeiten auf der Morsumer Festwiese auf Zeitreise.

> Eintritt frei, weitere Informationen unter Tel. 04661-9980

 

Zehn Tage lang dreht sich vor Westerland alles ums Segeln. Von Freitag bis zum 17. August bietet sich bei der Sylter Sailing Week ein farbenprächtiger Anblick knatternder Segel. Während die schnittigen Boote der Teilnehmer in rasender Geschwindigkeit durch die Nordsee pflügen, können die Zuschauer die Live-Reportagen verfolgen und sich dabei kulinarisch verwöhnen lassen.

> Weritere Informationen unter www.prosail.de


Scooter und Clawfinger sind die Zugpferde für das Jübek Open Air von Freitag bis Sonntag. Die Techno-Veteranen von Scooter treten heute Abend unter anderem neben J.B.O. , The Love Bülow auf. Morgen stehen außer Clawfinger unter anderem Zebrahead und Itchy Poopzkid auf dem Programm. Am Sonntag klingt das Festival mit einem Frühschoppen aus.

> Wochenend-Ticket 79 Euro, Tagesticket (Fr. oder Sa.) 39,50 Euro

 

Dagebüll lädt zu den 16. Dagebüller Muscheltagen ein. Im ehemaligen Parkhaus hinter dem Badedeich gibt es Freitag und Sonntag ab 11 Uhr ein buntes Programm und einem Floh- und Stöbermarkt. Die Kinder erwartet am Badedeich eine Hüpfburg und eine Wasserrutsche. Abends steigt das traditionelle Schippermützenfest mit Shantychor (19.30 Uhr). Das große Feuerwerk „Föhr on Fire“ über der Insel Föhr kann am späten Abend von Dagebüll aus beobachtet werden. Am Sonntag spielt eine Feuerwehrkapelle ab 12 Uhr zum Frühschoppen. Zum Ausklang der Muscheltage tritt die Band „Querbeet“ aus Niebüll auf (14 Uhr).

Abenteuer, Faszination und Spannung gibt es am Sonntag ab 11 Uhr beim Indianertag im Wildpark Eekholt bei Großenaspe. Passend zu den Karl-May-Spielen in Bad Segeberg dreht sich alles um das Leben im wilden Westen. Unter anderem wird es Ponyreiten für kleine Indianer angeboten. Im Indianerlager wird geschminkt und gebastelt. Eine Pferdeflüsterin kommt mit ihrem Pferd. Von 12 bis 13 Uhr wird außerdem der Bloody-Fox-Darsteller Nicolas König Autogramme geben. Es gibt Informationen über freilebende Wölfe. Um 15.30 Uhr wird das Eekholter Wolfsrudel gefüttert.

In Schleswig beginnen heute die Wikingertage. Auf den Königswiesen am Ufer der Schlei schlagen rund 400 Wikinger-Darsteller aus ganz Europa ihre Zelte auf. Sie wollen die Besucher mit Kampfkunst- Greifvogel- und Gaukler-Shows begeistern und führen historisches Handwerk vor. Zwei originalgetreue Wikingerschiff-Nachbauten starten zu Rundfahrten auf der Schlei. Die Wikingertage beginnen heute um 13 Uhr sowie am Sonnabend und Sonntag um 10 Uhr. Das Wikingerdorf ist täglich bis 20 Uhr geöffnet. Abends gibt es ein Musikprogramm. Top-Act am heutigen Freitag ist die Mittelalter-Band „Faun“.

Viel Los im Hafen ist in Husum. Auf gleich vier Bühnen wird rund um den Binnenhafen für jeden Musikgeschmack etwas geboten. Weitere Höhepunkte sind der Kutterkorso am Sonntag (12 Uhr), der Hafentagelauf am Sonnabend und das größte Tauzieh-Spektakel des Nordens am Sonntag ab 11 Uhr. Ebenfalls am Sonntag gibt es um 22.45 ein großes Abschluss-Feuerwerk.

Rund um Rum geht es am Wochenende im Schifffahrtsmuseum am Flensburger Hafen. Zwei Abend-Konzerte heute (Alain Apaloo und seine Band Api Pipo, 20.30 Uhr) und morgen (Brina und Band, 20.30 Uhr) verbreiten karibisches Flair und ein afro-karibisches Hoffest bietet morgen ein umfangreiches Programm rund um das Thema Rum und dessen Geschichte in der Fördestadt. Begleitet wird auch das Hoffest von einem Musikprogramm.

Am Strand von Eckernförde wird gefeiert – am Südstrand steigt morgen ab 21 Uhr die Bacardi Beach Party. Es gibt ein Pagodendorf mit überdachter Tanzfläche. In den vergangenen Jahren kamen bei gutem Wetter jeweils mehr als 2000 Leute. Getanzt wird zu lateinamerikanischen Klängen und House-Music – inklusive Feuershow und Auftritt von Gogo-Girls. Seit 2007 ist die Veranstaltung ein Muss für alle Partyfreunde in der Region. Zwei DJs legen Partymusik mit Reggae, Latin und Club-Housesounds auf.

In Arnis steht Musik am Noor für Folk, Rock, Jazz, Blues und Dixieland. Heute und morgen ist in Deutschlands kleinster Stadt Musik angesagt. Los geht es heute um 15 Uhr mit „Tears for Beers“, es folgen „ZAK“ und „Vestre Jazzvaerk“ aus Dänemark. Morgen gibt es ab 12 Uhr „Jazz oder nie“, „The Regulators“, „Jesse-Grell-Trio“, „Bobo Moreno, Bo Stief und Ole Kock-Hansen“ und „Clem Clempson Band mit Chris Farlowe“.

zur Startseite

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen