Santiano rockt – 9000 Fans singen mit

Rockende Seemänner: Santiano auf der Bühne in Bad Segeberg.
Rockende Seemänner: Santiano auf der Bühne in Bad Segeberg.

Einer Welle der Begeisterung schwappt über die ausgekauften Arena am Kalkberg

shz.de von
10. Mai 2015, 14:15 Uhr

Die Jungs von Santiano brauchten keine fünf Minuten, um in der ausverkauften Kalkberg-Arena einen wahren Sturm der Begeisterung zu entfesseln. Rund 9000 Fans feierten hier am Sonnabend die Seefahrt, die Liebe und das Leben ausgiebig und ausgelassen. Die fröhlichen Reihen, die mit Zuschauern im Alter von 10 bis fast 100 Jahren besetzt waren, zeigten sich dabei nicht nur textsicher, sondern auch stimmgewaltig. Und so war es kein Wunder, dass die Band bei ihren Hits praktisch durchgehend von einem Chor aus Tausenden von Stimmen begleitet wurde.

Björn, Timsen, Axel und Pete freuten sich über die überwältigende Stimmung auf den Rängen, legten deshalb noch mal eine ordentliche Schippe Seemanns-Rock obendrauf. Und riefen dem Publikum zu: „Ihr seid großartig. Bleibt einfach stehen, wir kommen morgen ja wieder!“ Gestern spielte Santiano erneut vor tausenden Fans am Kalkberg.

Ebenfalls in den ersten Reihen hatten sich zahlreiche Mitglieder des 1. offiziellen Santiano-Fanclub postiert. Die mittlerweile internationale Fangemeinschaft hält via facebook Kontakt zueinander. „Der Fanclub ist heute bestimmt mit mehr als 100 Leuten hier. Einige haben sich sogar noch eine zweite Karte für das Zusatzkonzert morgen Abend gekauft“, erzählte Susanne (42) aus Lensahn, die unter anderem mit Kerstin (52, Hessen), Rainer (52, Bremen), Sabine (47, Sachsen-Anhalt) und Michael (47) aus Glücksburg „ihre“ Band feierte.

In ihrem „Seesack“ hatten die raubeinigen Flensburger ein Programm, das alles hatte, was die Band seit 2011 ausmacht. „Gott muss ein Seemann sein“, „Tanz mit mir“ und „Es gibt nur Wasser“ gehörten ebenso dazu, wie „Marie“ und „Wir werden niemals untergehen“. Zu hören waren erstmals Kostproben aus ihrem neuen, dritten Album „Von Liebe, Tod und Freiheit“, das Ende Mai veröffentlicht wird. Die Single „Lieder der Freiheit“ basiert auf eher kommodigem „To France“ von Mike Oldfield. Doch bei Santiano wird das Stück gerockt und die Jungs singen einmal mehr aus voller Kehle – natürlich zur Freude ihres Publikums, das nach mehr als zwei musikalisch stürmischen Stunden den Kalkberg mehr als zufrieden verließ. 

zur Startseite

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen