zur Navigation springen

Organisierter Rauschgifthandel : Razzia bei Drogenbande – vier Festnahmen

vom

Der Flensburger Staatsanwaltschaft und dem LKA ist ein Schlag gegen den organisierten Drogenhandel gelungen: Bei Durchsuchungen von Wohnungen und Fahrzeugen wurden Speed-Päckchen sichergestellt. Vier Männer wurden festgenommen.

Kiel | Sie handelten mit Amphetamin – besser als Partydroge Speed gekannt – und Kokain: Eine in ganz Schleswig-Holstein aktive Drogenbande ist schon seit einigen Monaten im Visier der Ermittler. Am Mittwoch gelang der Staatsanwaltschaft Flensburg und den Ermittlern des Landeskriminalamts (LKA) dann der Schlag gegen den organisierten Rauschgifthandel. Vier Männer im Alter zwischen 27 und 45 Jahren wurden festgenommen. 10,4 Kilogramm Amphetamin wurden sichergestellt – das ist die größte Menge in den vergangenen Jahren. Spezialkräfte des LKA nahmen die Männer an unterschiedlichen Orten in Schleswig-Holstein fest. Sie wohnen im ganzen Land verteilt: In Kiel, Osterby (Schleswig-Flensburg), Hanerau-Hademarschen (Rendsburg-Eckernförde) und Glinde (Stormarn). Der Mann, der im Besitz des Rauschgiftes war, war bewaffnet.

Umfangreiche Ermittlungen seit Oktober 2013 führten auf die Spur der Tatverdächtigen. Die Festgenommenen sollen bereits seit Jahren als Bande aktiv gewesen sein. Drei Taten können ihnen nachgewiesen werden.

Die Ermittler durchsuchten außerdem diverse Wohnungen und Fahrzeuge. Die Beamten sicherten neben Computern und Handys auch die für die Tat verwendeten Fahrzeuge, ein Audi Cabriolet und ein Mercedes CLK, sowie 8000 Euro Bargeld. Der Gruppe wird ein Handel mit insgesamt 12,4 Kilogramm Amphetamin und 100 Gramm Kokain zugerechnet. Das bislang untersuchte Rauschgift hat einen hohen Wirkstoffgehalt – und hat einen Straßenverkaufswert von rund 400.000 Euro.

Die Festgenommenen sind der Polizei bereits wegen Verstößen gegen das Betäubungsmittelgesetz bekannt. Drei von ihnen wurden bereits rechtskräftig verurteilt. Im Laufe des Tages hat ein Haftrichter gegen alle vier Festgenommenen Haftbefehle erlassen. Laut Mitteilung des LKA wurde ein U-Haftbefehl gegen Meldeauflagen außer Vollzug gesetzt.

Amphetamin – oder Speed – wird meist in der Partyszene konsumiert, da es die Müdigkeit unterdrückt. Amphetamine können eine starke psychische Abhängigkeit hervorrufen. Da der Amphetamingehalt im Speed nie genau bekannt ist, kann es zu Überdosierungen kommen – die auch tödlich enden können.

zur Startseite

von
erstellt am 27.02.2014 | 20:30 Uhr

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen