Posse beim Kaffeklatsch

Avatar_shz von
25. Januar 2013, 01:14 Uhr

Kiel | "Wie im Kindergarten": Besucher im Landtag waren überrascht. Was war geschehen? Trickreich hatte sich die Union am Mittwochabend überlegt, die Abstimmung über das umstrittene Sparkassengesetz durch Abwesenheit zu Fall zu bringen. Weil aber die 22 Abgeordneten der CDU-Fraktion und die sechs Liberalen nicht ausreichten, um die Beschlussfähigkeit des Landtages zu torpedieren, hatte der Unionsabgeordnete Daniel Günther beim Kaffeetrinken mit dem Piraten Ulrich König einen 50-Euro-Schein gezückt und - scherzhaft - gesagt: "Kommt, ich lad Euch zum Kaffee ein". Daraus macht Königs Parteigenosse Patrick Breyer einen Staatsakt. Plötzlich ist von Bestechung die Rede.

Gestern Nachmittag dann ein Novum im Landtag: CDU-Mann Günther und Pirat König traten gemeinsam ans Rednerpult. "Es war Spaß", erklärte Günther. "Ich habe das nie als was anderes verstanden", sagte König. Nur Breyer konnte nicht über diesen Scherz lachen. Er räumte zwar ein, dass er - als er dem Parlament von dem schrecklichen Zwischenfall berichtete - leider vergessen habe zu erwähnen, dass die Protagonisten es wohl nicht ernst gemeint hätten. Doch mit Geld und dem Abstimmverhalten scherze man nicht. Ganz so lustig fanden den Vorgang auch einige Vertreter der Grünen nicht. Die waren - als sich die Reihen der Opposition im Parlament plötzlich deutlich lichteten - eilig zurückzitiert worden, um die Beschlussfähigkeit nicht zu gefährden.

zur Startseite

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen