zur Navigation springen

Pilot stirbt bei Absturz von Sportflugzeug

vom
Aus der Redaktion des Holsteinischen Couriers

shz.de von
erstellt am 29.Apr.2014 | 15:35 Uhr

Tragischer Absturz am Airport Lübeck-Blankensee: Nur Sekunden nach dem Start versuchte der Pilot einer einmotorigen Sportmaschine, zur Landebahn zurückzukehren, und flog in 100 Metern Höhe eine scharfe Rechtskurve. Augenzeugen berichten, das Flugzeug sei dabei in eine starke Seitenlage geraten. Auftrieb können die Tragflächen in so einem Fall kaum noch liefern. Beim Aufprall neben dem Flughafengelände (Foto) starb der Pilot, sein Co-Pilot wurde schwer verletzt. Ralf-Peter Anders, Sprecher der Lübecker Staatsanwaltschaft: „Der Grund für die Kurve ist unklar, beide Personen waren erfahrene Inhaber von Fluglizenzen.“ Sie stammen nicht aus Lübeck. Die Bundesstelle für Flugunfalluntersuchung ermittelt.

zur Startseite

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Kommentare

Die Kommentare wurden für diesen Artikel deaktiviert