Neue Internetseiten für das Land - Polizei erleichtert Online-Anzeigen

Avatar_shz von
25. Januar 2013, 01:14 Uhr

Kiel | Der Internetauftritt des Landes Schleswig-Holstein wird neu gestaltet. "Eine Projektgruppe unter Federführung der Staatskanzlei klärt derzeit, was das neue Portal leisten sollen", sagt Regierungssprecher Carsten Maltzan. "Die Vorstellung ist, dass der Bürger über die Seite des Landes Anfragen und Aufgaben zentral erledigen kann." Auch inhaltlich sollen die Seiten künftig auf dem neusten Stand sein. Derzeit sei mehr als ein Fakt veraltet, heißt es. Mit den Ministerien wird auch die Polizei ihre Internetpräsenz auf neue Füße stellen. "Uns ist es wichtig, den Dialog mit den Bürgern zu verbessern", sagt Lothar Gahrmann, Sprecher des Landespolizeiamts.

Bereits jetzt gibt es eine Online-Wache, bei der vom heimischen Rechner aus Anzeige erstattet werden kann. Die Daten landen im ständig besetzten Lage- und Führungszentrum in Kiel und werden von dort an die zuständigen Polizeistationen verteilt. Gahrmann: "Die Online-Wache wird momentan vorwiegend genutzt, um Internetbetrug anzuzeigen." Sie sei ein gutes Beispiel, warum der Auftritt verbessert werden müsse. "Oft fehlen Angaben, weil der Benutzer bei der Eingabe nicht gut genug geführt wird." Mit Interesse sehen die Beamten deshalb, wie die Polizei in Niede rsachsen ihr Portal gestaltet hat. "Wird da ein Fahrraddiebstahl gemeldet, hat die Wache alle Daten, die sie für die Bearbeitung braucht", so Gahrmann. Als Starttermin für die neuen Seiten von Land und Polizei ist Mitte 2014 angepeilt.

zur Startseite

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen