Schleswig-Holsteiner im Netz : Netzfrauen und Stil-Experten: Blogs aus SH

Oliver Milczarek ist Fashionblogger aus Kiel.
Oliver Milczarek ist Fashionblogger aus Kiel.

Blogger, das sind doch diese hippen Großstädter. Falsch gedacht. Auch Schleswig-Holstein hat eine vielfältige Blogger-Szene. shz.de stellt die erfolgreichsten Blogs vor.

STU_1614.jpg von
03. März 2014, 17:37 Uhr

Kiel/Lübeck | In Großstädten gibt es sie haufenweise: Blogger. Sie wollen auf ihren Internetseiten das Szeneleben der Stadt zeigen, modische Outfits präsentieren oder mit Deko-Tipps ihren Lesern Inspiration liefern. Aber gibt es auch außerhalb der Metropolen Fashion- und Lifestyle-Blogger? Ja, die gibt es. Und Schleswig-Holstein hat sogar eine sehr aktive Blogger-Szene. shz.de stellt eine Auswahl der beliebtesten Blogs und ihre Autoren in Bildern und Videos vor.

Die „Netzfrauen“ haben es in den deutschen Blog-Charts bereits weit nach oben geschafft. Derzeit befinden sie sich auf Platz sechs mit 340.000 Besuchern im Monat. Gründerin ist die 53-jährige Dora Schreier aus Schacht-Audorf im Kreis Rendsburg-Eckernförde. Die gelernte Bankerin veröffentlicht schon seit Langem Texte im Netz, um sich für den Umweltschutz einzusetzen. Im März 2013 wagte sie dann den Schritt zu einer eigenen Internetseite. Mit der Gründung von „Netzfrauen“ hat sie eine Plattform geschaffen, auf der sich insgesamt zehn Autoren, verteilt auf der ganzen Welt, mit Themen wie Ernährung, Umwelt oder Politik auseinandersetzen.

Dass diese Themen inzwischen sogar weltweit so großen Anklang finden, damit hat Dora Schreier nicht gerechnet. „Wir waren Laien, die etwas bewegen wollten“, blickt sie auf die Anfänge von „Netzfrauen“ zurück. Ihren Job als Bankerin hat sie bereits an den Nagel gehängt und gibt sich ganz der Arbeit für ihr Blog hin. Sie will damit etwas erreichen, die Welt ein kleines bisschen besser machen und vor allem Frauen die Möglichkeit geben, sich im Internet über brisante Themen auszutauschen und sich, wie der Name schon sagt, zu vernetzen.

Im März 2013 hat Dora Schreier ihr Blog 'Netzfrauen' gegründet.
privat
Im März 2013 hat Dora Schreier ihr Blog "Netzfrauen" gegründet.

Geld verdient Dora Schreier aber noch nicht mit ihrem Blog. Die Arbeit ist ehrenamtlich. Doch derzeit entwickelt sie mit ihren Mitstreiterinnen in Chile, Tokio, Kanada und Island Ideen, wie sie ihre Arbeit auch finanzieren können, um zum Beispiel auch zu Hilfsprojekte unterstützen.

Die Welt verschönern - das möchte der 28-jährige Bastian, und zwar mit seinen Einrichtungstipps und Wohnideen. Unter dem Namen „Wohnprinz“ betreibt der Lübecker seit 2009 ein Blog und lädt regelmäßig Videos mit seinen Deko-Tipps auf Youtube hoch.

Schon im Alter von 13 Jahren hat sich Bastian der "Wohnprinz" für seine Kinderzimmereinrichtung interessiert. „Ich wollte meine Möbel ständig umstellen und es schöner gestalten“, erzählt er. Gelernt hat er dann aber nicht Innenausstatter sondern Friseur. Doch nach zwei Bandscheibenvorfällen konnte er diesen Beruf nicht mehr ausüben. Dann ging es in ein Großraumbüro in den Kundeservice. Glücklich wurde er hier allerdings nicht. Ganz im Gegenteil, der Job zehrte an seinen Nerven und schließlich auch an seiner Gesundheit. Mit einem Burn-Out endete seine Arbeit dort.

Die Eröffnung seines eigenen Wohn-Blogs war für ihn eine Art Selbsttherapie, erzählt er. „Hier kann ich mich selbst verwirklichen und das tun, wozu ich wirklich Lust hatte.“ Und Lust hat er zum Beispiel zu Tipps, wie man sein Wohnzimmer schöner gestaltet oder „stylish Ordnung am Arbeitsplatz“ hält.

 

Sein größter Traum ist es, ein eigenes Haus zu bauen und seine Zuschauer vom ersten Spatenstich bis zum Aufhängen des letzten Bildes daran teilhaben zu lassen. Dieses Haus soll auf jeden Fall in Lübeck stehen, denn der Wohnprinz fühlt sich der Stadt sehr verbunden. „Es ist eine wunderschöne Stadt und meine Welt, mein Zuhause.“

Nicht nur in Lübeck, auch in der Landeshauptstadt wird fleißig gebloggt. Einer der erfolgreichsten Blogger Kiels ist Mathias Winks, genannt MC Winkel. Auf seinem Blog „WHUDAT“ schreibt er seit zehn Jahren über Musik, Fotografie, Mode und Lifestyle. Gestartet hat er sein Blog aus „reinem Mitteilungsbedürfnis“, erzählt er. „Ich wollte einfach nur privat Erlebtes möglichst humorvoll im Blog dokumentieren und damit andere Menschen unterhalten, bestenfalls zum lachen bringen.“

Inzwischen ist er damit richtig erfolgreich. Rund 250.000 Leser hat der gebürtige Niebüller im Monat auf seiner Seite. Seine verrückten Reiseberichte gehören dabei zu den beliebtesten Posts. Jeden Monat macht er sich auf den Weg, die Welt zu entdecken. Das hat ihn alleine im letzten Jahr nach Australien, China, Vietnam, Dubai, Kanada, Neuseeland und Thailand gebracht. In diesem Jahr hat er bereits einen Road-Trip durch die USA hinter sich, natürlich alles im Video festgehalten.

Sehr erfolgreich ist auch der junge Kieler Oliver Milczarek mit seinem Fashion-Blog. Neben der Schule zeigt der 19-Jährige auf seinem Blog „Fashionwhisper“ seine Lieblingsoutfits und die neusten Trends. Er möchte junge Menschen erreichen, vor allem Jungs, die sich noch nicht wirklich trauen, ihren eigenen Stil frei auszuleben, sagt er.

Angefangen hat er 2010 mit einem Online-Tagebuch. Eigentlich wollte er nur für seine Freunde schreiben, merkte aber schnell, dass er 300 Leser pro Tag hatte, die längst nicht alle aus seinem Freundeskreis waren.

Mit seiner Arbeit hat er es sogar schon zu einer Einladung auf die New York Fashion Week geschafft. Es geht bei ihm nicht um langweilige Alltagskleidung, sondern auch um High-Fashion und seinen ganz persönlichen Kleidungsstil. Noch geht der junge Blogger aber zur Schule in Kiel. Danach möchte er Marketing/Markenmanagement mit dem Schwerpunkt Luxury Management studieren, erzählt er. Sein Blog wird er aber auch im Studium weiter betreiben. „Mein Blog ist und bleibt dabei mein kleines Baby, was auf jeden Fall weiterhin mit ganz vielen Bildern und Erinnerungen gefüttert wird.„

Oliver Milczarek ist ein erfolgreicher Fashionblogger. Foto: Fashionwhisper
Oliver Milczarek ist ein erfolgreicher Fashionblogger. Foto: Fashionwhisper

Merle Primke reiht sich ebenfalls in die junge Blogger-Szene aus Kiel ein. Auf ihrem Blog Fördefräulein zeigt sie ihren Lesern die Geheimtipps der Stadt. Mit ihrem Fahrrad erkundet sie regelmäßig Kiel und besucht kleine Cafés, Szeneläden, Bio-Bäcker und viele weitere unentdeckte Läden. Jetzt bring die 25-Jährige im April sogar ihr erstes Buch raus. Damit will sie Touristen aber auch den Kielern selbst die schönen Seiten der Stadt zeigen.

Auch den französischen Bäcker 'Restez' hat Merle Primke auf ihrer Tour durch Kiel vorgestellt. Foto: Fördefräulein
Auch den französischen Bäcker "Restez" hat Merle Primke auf ihrer Tour durch Kiel vorgestellt. Foto: Fördefräulein
 
zur Startseite

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen