Methadontod: Chantals Pflegemutter vor Gericht

<strong>Blume  und  Bild </strong>erinnern  an die verstorbene Schülerin Chantal.  <foto>dpa</foto>
Blume und Bild erinnern an die verstorbene Schülerin Chantal. dpa

shz.de von
15. August 2013, 01:14 Uhr

Hamburg | Die Pflegemutter der durch eine Methadonvergiftung getöteten elfjährigen Chantal muss sich nun doch vor Gericht verantworten. Das Oberlandesgericht Hamburg hob die Entscheidung des Landgerichts auf, nur gegen den Pflegevater wegen fahrlässiger Tötung durch Unterlassen zu verhandeln, wie das Oberlandesgericht gestern mitteilte. Nach Ansicht des 2. Strafsenats ist die Anklage gegen die Pflegemutter ohne Einschränkung zuzulassen, da die Frau der fahrlässigen Tötung und der Verletzung ihrer Fürsorge- und Erziehungspflicht hinreichend verdächtig sei. Chantal war am 16. Januar 2012 in Wilhelmsburg an einer Vergiftung mit der Heroin-Ersatzdroge Methadon gestorben. Das Gericht gab damit einer Beschwerde der Staatsanwaltschaft statt, die sich gegen den Beschluss des Landgerichts vom 9. April gewandt hatte. Auch wenn die Pflegeeltern die Tabletten gemeinsam verwahrt haben sollten, "so hätte die Pflegemutter sicherstellen müssen, dass alle Tabletten sicher gelagert würden". Der Sonderausschusses der Hamburgischen Bürgerschaft zum Methadon-Tod Chantals wird voraussichtlich am 26. September einen ersten Entwurf des Abschlussberichts diskutieren.

zur Startseite

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen