Messen rund um freiwilliges Engagement

23-50912034.jpg

Avatar_shz von
01. Februar 2013, 01:14 Uhr

hamburg | Ob in der Nachbarschaft, im Verein oder in der Kirche: Rund 460 000 Hamburger setzen sich ehrenamtlich für ihre Mitbürger ein. Doch es gibt etwa noch einmal so viele Menschen, die sich für ein Engagement interessieren. Hamburg hat gestern mit einer zentralen Auftaktveranstaltung den Startschuss für insgesamt 27 Foren, Messen und Börsen rund um freiwilliges Engagement in Hamburg, Schleswig-Holstein, Mecklenburg-Vorpommern und Bremen gegeben. Ziel: die zögernden Bürger für die freiwillige Arbeit zu gewinnen.

Die Aktivoli-Freiwilligenbörse ist die zentrale Plattform, um rund um Hamburg ein freiwilliges Engagement zu finden. Unter dem Motto "Wirkt sofort! - 1000 Freiwilligenjobs" präsentieren sich auf der Aktivoli am 3. Februar 150 gemeinnützige Projekte und Organisationen aus Bereichen wie Soziales, Kultur oder Umweltschutz. Das Aktivoli-Netzwerk hat sich der Förderung des ehrenamtlichen Engagements verschrieben und dazu vor wenigen Wochen gemeinsam mit der SPD-Bürgerschaftsfraktion Eckpunkte für eine Freiwilligenstrategie für Hamburg vorgestellt. Das Konzept für die Freiwilligenstrategie wollen die SPD-Fraktion, das Aktivoli-Netzwerk sowie weitere Akteure der Zivilgesellschaft nun gemeinsam erarbeiten. Die Freiwilligenstrategie soll vom Senat bis Ende 2013 der Bürgerschaft vorgelegt werden.

Aktuelle Untersuchungen, wie der letzte Hamburger Freiwilligensurvey, zeigen, dass sich in Hamburg schon fast jeder Dritte freiwillig engagiert. Und das drei bis fünf Stunden in der Woche. Damit liegt Hamburg im bundesweiten Mittel. Die meisten Freiwilligen erwarten von ihrer Tätigkeit Spaß und emotionale Befriedigung. Engagierte wollen im Kleinen etwas bewegen und erhoffen sich darüber hinaus Kommunikation und neue Kontakte. Das Einstiegsalter liegt seit zehn Jahren stabil bei einem Durchschnittsalter von 23 Jahren. In erster Linie engagieren sich die Hamburger für Kinder und Jugendliche in den Bereichen Sport und Bewegung, Kindergarten und Schule, Religion und Kirche. "Ich finde es sehr beachtlich, dass sich schon jetzt so viele Hamburger für ihre Mitbürger einsetzen", sagte Hamburgs Sozialsenator Detlef Scheele (Foto). Der SPD-Politiker hat auch in diesem Jahr die Schirmherrschaft der hanseatischen Veranstaltung Aktivoli übernommen.

Auf der Hamburger Messe ist auch ein Team der Internationalen Gartenschau Hamburg vertreten. Gesucht werden freiwillige Helfer für den Veranstaltungszeitraum vom 26. April bis zum 13. Oktober 2013. Im Backstagebereich, bei der Werbung mit dem Maskottchen, in einem der beiden Infopoints oder als Helfer beim Boule-Turnier: Die Veranstalter brauchen in allen Bereichen helfende Hände und beteuern: Ein grüner Daumen ist definitiv keine Voraussetzung.

zur Startseite

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen